Mittwoch, 27. Mai 2015

50.000 Kilometer mit dem e-Beetle

Wir haben gestern die 50.000 Kilometer Marke mit unserem e-Beetle geknackt!
Bisher können wir keine Degradation, "Alterung", oder "Verschleiß" unserer Batterien feststellen.

Hoffentlich bleibt es auch die nächsten 50.000 Kilometer so ;-)

Montag, 25. Mai 2015

Weltrekord E-Parade Berlin - 577 Elektroautos

Eigentlich wollten wir am Wochenende nur nach Berlin zum FIA Formel E Rennen, daraus geworden ist ein Weltrekord!

Aber der Reihe nach.
Schon vor einigen Wochen hatte ich davon gelesen, dass die Organisatoren der Wave in Berlin einen Rekordversuch starten wollten.
Es ging darum die längste Parade von E-Fahrzeugen weltweit aufzustellen. Der bisherige Rekord lag mit 507 Fahrzeugen in Kalifornien, USA.
Kurz vor dem Wochenden schrieb ich mit einem Mitglied aus dem goingelectric-Forum darüber, dass wir in Berlin zum Formula E Rennen fahren, woraufhin mir nahe gelegt wurde, mich unbedingt für den Weltrekordversuch anzumelden.

Bis dahin hatte ich das für mich nicht in Betracht gezogen, war die Strecke nach Berlin mit unserem E-Beetle doch leider etwas zu kritisch.
Doch Tino überzeugte mich mit dem Angebot der Veranstalter, dass über 100 Fahrzeuge bereitstehen, denen noch ein Fahrer fehlte.

Angemeldet, bestätigt, alles gut ... dachte ich.

Einen Tag vorher wusste ich noch nicht, wo ich welches Fahrzeug abholen sollte, was sich auch bis zum Tag der Parade nicht ändern sollte.
So bin ich mit Michael (meinem Co-Piloten und Rallyeteamkollegen) am Morgen der Parade zum Tempelhofer Flugfeld, Hangar 7, Gate 11 gegangen und fragte dort nach unserem Fahrzeug.
Nach einem kurzen Austausch landeten wir im Helferteam und wiesen die 100 Multicity Fahrzeuge ein, kurze Zeit später saßen wir in den Leitfahrzeugen der Parade und danach regelten wir den reibungslosen Ablauf der Hallenausfahrt :-)

Was tut man nicht alles für die Gemeinschaft ... und einen Weltrekord!!! :-)

577 Fahrzeuge sind es geworden, die auf der Strecke der Formel E eine Parade abhielten und damit den bestehenden Rekord knackten!
Nun muss nur noch Guinness den Rekord bestätigen, dann sind wir Weltrekordhalter :-)


Donnerstag, 19. März 2015

Evnetics stellt den den Solition Controller ein

Es gingen ein paar Gerüchte in der "Elektro-Szene" um, dass Evnetics nicht mehr lange im Geschäft sein wird.
Vor ein paar Tagen hat Jeff Jenkins von Evnetics sich in einem amerikanischen Forum dazu geäußert und bestätigt, dass der Solion Junior bereits eingestellt ist und nur noch acht Soliton 1 hergestellt werden, dann gehen die Lichter aus.
Es wird noch ein Jahr lang die Garantie gewährt und weiterhin Support versprochen, aber ein Ende ist hier abzusehen.

Schade, denn der Soliton war/ist derzeit der beste bezahlbare DC-Motor Controller auf dem DIY Markt.

Hoffentlich wird unser Junior viele Jahre problemlos seinen Dienst verrichten.

Montag, 16. März 2015

Unsere Motoren Odyssee

2009 haben wir uns unsere Komponenten für unseren Elektroauto-Umbau zusammengestellt.
Zu der Zeit gab es nur eine überschaubare Zahl von bezahlbaren Motoren, die für unseren Umbau in Frage kamen.
Mit einem gebrauchten Thrige-Titan TTL 200B Doppelschlussmotor sind wir gestartet. Bevor der den Beetle antreiben konnte, hatten dir ihn allerdings verkauft und gegen den nächsten getauscht.

Ein D&D ES-31B Reihenschlussmotor ist es geworden, der zu der Zeit in ein paar vergleichbaren Umbauten in den U.S.A. zum Einsatz kam und vielversprechend klang.
Allerdings zeigte sich, dass der Motor zu klein war, für das schwere Auto.
Die Kohlebürstenhalter haben den hohen Strömen irgendwann nachgegeben und mehr als 80km/h war in Kombination mit dem damaligen Curtis 1221C nicht herauszuholen.

Im Januar 2011 haben wir den Curtis 1221C gegen einen gebrauchten Curtis 1231C getauscht, im Juli 2011 tauschten wir den D&D ES-31B gegen einen Netgain WarP9 Motor.

Leider fiel im April 2013 unser Motorcontroller mit einem Defekt aus und wir ersetzten ihn mit einem Evnetics Soliton Junior, der bis heute im E-Beetle arbeitet.

In den vergangenen Monaten haben wir immer wieder Geräusche aus dem Antriebsbereich gehört.
Zum Ende 2014 waren wir in der Werkstatt und dachten das Problem behoben zu haben.
Leider war das kratzende, mit andauernder Fahrt deutlicher werdendes Geräusch, weiterhin zu hören.
Außerdem ist von außen sichtbar der Kohlenstaub aus den Lüftungsauslässen zu sehen und das die Kohlenpaare unterschiedlich ablaufen.

In der letzten Woche habe ich den Motor ausgebaut und zum Motorenwerkstatt gebracht.

Neue Lager, Dichtungen, Kohlen, komplett gereinigt, Kollektor überarbeitet, Welle ausgerichtet.
Der Motor ist jetzt besser als nach der Lieferung aus den U.S.A.
Der Nachteil: 764,- Euro ! Dazu die Kosten für die Kohlen und Lager :-(

Es wäre schön, wenn der E-Beetle nun ein Jahr ohne Ausfälle oder Auffälligkeiten durchhält :-)

Unterstützer hier entlang:

Sonntag, 1. März 2015

e-Beetle auf Typ2 umgebaut

Nachdem ich unsere gebaute Typ2 Wallbox in unserem Carport montiert habe, war es Zeit sich um den Ladeanschluss des Beetle zu kümmern.
Vor einiger Zeit hatte ich bereits einen ersten Versuch mit einer CEE 230V/16A Campingbuchse unternommen.
Nachdem wir das TCCH Ladegerät mit über 16A nutzen, reichte der Anschluss nicht mehr aus, außerdem hielten die Pins nicht und verrutschten.
Zunächst baute ich den Tankstutzen aus. Das geht relativ einfach, direkt an der Tankklappe.
Mit einer Kunststoffklappe und ein paar Schrauben habe ich mit eine Platte montiert, in die ich die Typ2 Ladebuchse einbauen konnte.
Bitte nicht auf die Optik achten, hier geht es um die Funktion ;-)
Wenn die Rückwand erstmal schwarz ist, könnte das ganz OK aussehen
Der Stecker steht ziemlich nach oben raus.
Und so kam es zum ersten Laden an unserer eigenen Ladebox: Typ2 auf Typ2.


Unterstützer hier entlang:

Donnerstag, 26. Februar 2015

TC Charger Enable plug - Stecker für die Ladestromeinstellung WEIPU SP1310/P7I

Da ich gerade über den Stecker des TCCH / TCCharger gestolpert bin und der gar nicht so leicht zu finden war, möchte ich hier kurz niederschreiben, das es sich um einen 7poligen Stecker mit der Bezechnung WEIPU SP1310/P7I handelt, der z.B. bei Conrad für ca. 5,- Euro erhältlich ist.


Unterstützer hier entlang:

Mittwoch, 25. Februar 2015

OpenEVSE Test der Typ2 Ladekupplung

Vor dem Einbau der Typ2 Ladekupplung habe ich an unserer neuen Ladebox einen Trockentest durchgeführt.

Dafür habe ich mir eine kleine Platine gelötet und zwei Schalter in ein kleines Gehäuse eingebaut.
Die Diode ist eine N4003, der 2,7kΩ soll der Ladesäule signalisieren, dass ein Fahrzeug angeschlossen wurde, wird S2 geschlossen, wird durch den 1,3kΩ Widerstand parallel zum 2,7kΩ ein 880Ω Widerstand, der der Säule sagt, dass die Ladung starten kann.
Mit S1 kann abgebrochen und entriegelt werden.


Für den Test habe ich die noch nicht eingebaute Ladebuchse mit angeschlossenem Kabel mit dem fest angebauten Kabel der Ladesäule verbunden.
Meine OpenEVSE Wallbox meldet bei offenem S1 wie gewünscht:"Kein Fahrzeug".
Wird S1 geschlossen, wird der Ladebox ein ladebereites Fahrzeug gemeldet.
Wird zusätzlich S2 geschlossen, zieht das Schütz an und die Ladung beginnt.
Es funktioniert also alles wie geplant.
Das dort "32A" im Display steht, ist im Menü vorher eingestellt worden.

Mal sehen, wann ich die Typ2 Dose eingebaut bekomme.

Unterstützer hier entlang: