Samstag, 25. Juli 2015

Ausflug nach Kiel

Am Montag sind wir zu viert, mit Gepäck und Buggy, mit dem e-Beetle nach Kiel gefahren.
Das Ziel war IKEA und der Plan war es, ein Regal zu kaufen.
Das wäre schon mit einer Person in dem kleinen Auto eine Herausforderung gewesen, mit drei Passagieren fast unmöglich.
So habe ich kurzerhand den Dachträger auf dem Beetle montiert. Problem gelöst :-)

Die Fahrt verlief ohne Probleme, nach 88 Kilometer und mit 35% Restkapazität kamen wir beim ADAC in Kiel an, wo wir für die Zeit des IKEA-Bummels laden wollten.

Wie schon fast zu erwarten, waren beide Parkplätze von Benzinern zugeparkt, so blieb uns vorerst nur der Platz auf dem Behindertenparkplatz, da das 5m Kabel nicht mehr zuließ.
Schnell zwei unserer "Erziehungszettel" an die Scheibenwischer geklemmt und die Ladung vorbereitet.
Meine Frau und die Kinder blieben beim Fahrzeug, für den Fall, dass tatsächlich jemand dort parken musste, oder einer der "Ladesäulen-Falschparker" zurückkommen würde.

Wenn man an den ADAC-Säulen laden möchte, muss man sich während der Geschäftszeiten bei einem Mitarbeiter melden, der ruft dann bei RWE an und nach einer langen Warteschleife und drei Abfragen später kann man dann endlich losladen - dauerte hier ca. 15 Minuten!

Zurück beim Auto kam tatsächlich ein Fahrer zu seinem Fahrzeug, der auf einem der begehrten Parkplätze stand.
Nach einem höflichen Verweis meinerseits und einem klärenden Gespräch konnten wir umparken.
Leider mussten wir dafür den Ladevorgang abbrechen :-/

Also wieder rein zu den freundlichen ADAC-Mitarbeitern, die während den Ferien in Arbeit untergehen.
Diesmal dauerte es 25 Minuten (!) bis wir endlich wieder laden konnten.

Im Prinzip ist das eine tolle Sache, dass der ADAC Ladesäulen für Elektroautos bereitstellt, aber in der Praxis ist das noch deutlich zu verbessern.
Schön wäre z.B. der Zugang direkt per ADAC-Clubkarte, jederzeit, ohne Warteschleife

Übrigens: Ein Regal haben wir dann doch nicht gekauft ;-)

Besuch der "Ladezicke" Zoe

Wir hatten vor ein paar Tagen Besuch von Gerd und Sabine (hoffe ich habe das richtig behalten), die mit ihrem Renault ZOE von Baden-Württemberg auf dem Weg nach Norwegen waren.

Leider gab es bei der Ladung ein Problem.
Bei 32A/22kW flog der FI (A) raus, sobald der ZOE die Ladung starten wollte.
Der erste Gedanke war, dass es an unserer Wallbox liegen könnte, die mit der OpenEVSE Platine bestückt ist.
Aber auch die mitgebrachte CrOhmbox löste den FI aus.

Gerd reduzierte den Ladestrom auf 20A/13,8kW herunter und die Ladung startete problemlos.
Wir haben etwas gegrübelt, aber sind auf keine schlüssige Lösung gekommen.
Der verbaute FI (A) ist mit 40A eigentlich ausreichend bemessen für die geforderten 32A Ladestrom, so dass das Problem wahrscheinlich vom ZOE stammt.

Im anschließenden Gespräch erzählte mir Gerd, dass das nicht das erste Mal Probleme bei der Ladung gab. Seine ZOE sei eine kleine Ladezicke ;-)

Was zählte war aber, dass die 20A/13,8kW Ladung problemlos bis zum Ende durchlief und die zwei Ihre Reise nach Norwegen fortsetzen konnten.
Mal sehen, ob sie auf dem Rückweg wieder bei uns zum Laden stoppen.

Das Gespräch mit Gerd hat mich wieder an die Erweiterung meiner Ladebox auf 63A/43kW denken lassen. In der nächsten Woche werde ich das Crowdfunding-Projekt mal wiederbeleben.
Der Antrieb ist bisher nicht so groß gewesen, da bisher nur die ZOEs davon profitieren können und der Aufwand recht hoch ist, aber wenn sich das über eine gemeinsame Sammelaktion finanzieren lässt, baue ich meine Wallbox gern aus.

Sonntag, 14. Juni 2015

Ladekabel Typ 2 32A / 22kW dreiphasig 230V / 400V 3m

Ich habe ein Typ2 Ladekabel abzugeben.
Jetzt reduziert !!!

Dreiphasig, 230V/400V max. 32A also 22kW

Passend z.B. für:
Tesla Model S
Volkswagen e-Up und e-Golf
Volvo V60 Plug-in Hybrid
BMW i3 und BMW i8
Mercedes-Benz B-Klasse Electric Drive
Porsche Panamera S E-Hybrid
Renault Zoe
Smart Electric Drive
...
praktisch alle rein elektrisch und Hybridfahrzeuge mit Typ 2-Anschluss.

Ab 179,- Euro per Auktion bei eBay, läuft bis zum 24.Juni.

>>> Link zu ebay <<<

Donnerstag, 11. Juni 2015

Verbrauch 12,65 kWh/100km am ersten Rallyetag

Zur Rallye habe ich mir eine kleine Anzeige für die Spannung des Fahrakkus eingebaut.
Zusammen mit der Franzbox konnte ich so immer wieder mal einen Blick auf meine Verbräuche werfen.

Die Spannung  lag die meiste Zeit bei 172V/171V unter normaler Belastung 70A-90A (3,185V / 3,167 pro Zelle).

Die niedrigste angezeigte Spannung bei 20% Restkapazität und normaler Beschleunigung (300A) lag bei 159V (2,944V pro Zelle).

Bei der Rallye sind die Durchschnittsgeschwindigkeiten nicht besonders hoch, dafür wird häufig angefahren und abgebremst. So haben wir am ersten Tag 0,74Ah/km verbraucht.

Bei ø 171V macht das 126,54 Wh/km oder 12,654 kWh/100km.

Rein rechnerisch müsste das für 160-170km reichen.

Durch die Hilfe beim Framo habe ich mich mit dem Orion BMS (hat nichts zu tun mit unserem Sponsor ORION Versand) etwas beschäftigt und finde die Möglichkeiten der Einzelspannungsanzeige weiterhin sehr spannend.
Auch die Darstellung über ein Tablet bzw Display könnte mir gefallen.

Allerdings kostet das BMS für 54 Zellen mit Kabel und allem drum und dran zwischen 1.000 und 2.000 Euro :-/

So werden wir wohl auch die nächsten 50.000 Kilometer ohne BMS fahren :-)

Dienstag, 9. Juni 2015

10. Platz bei der 5. Nordeuropäischen E-Mobil Rallye

Wir sind mit einem 10. Platz im Gesamtklassement von der 5. Nordeuropäischen E-Mobil Rallye zurück.
Von den 32 Teams sind die meisten in unserer Klasse (Eco-Cars) gestartet, wo wir den 6. Platz erreicht haben.

Die Strecken waren ausgeklügelt und landschaftlich sehr schön, selbst wenn man den Norden schon kennt ;-)

Auffällig war, dass nur zwei Teslas dabei waren. Die meisten Fahrzeuge waren Nissan Leaf oder Renault ZOE, ein paar BMW i3, VW e-Golf, Mitsubishi i-MiEV / Citroên iOn und Tobias Citystromer.

Wir waren in diesem Jahr der einzige "Selbstbau" mit unserem e-Beetle.

Die zwei Tage waren wieder einmal spannend, anstrengend und haben jede Menge Spaß gebracht.

Vielen Dank an unseren Sponsoren ORION, der unsere Teilnahme ermöglicht hat.

Freitag, 5. Juni 2015

Zellencheck zur Rallye

Die alljährige Rallye steht wieder einmal vor der Tür und das bedeutet für mich, alles für die zwei Tage zu prüfen.
Vor etwa einem Jahr habe ich das letzte Mal unsere Zellen durchgemessen und angeglichen.
So habe ich mir den Tag frei genommen, vollgeladen, zwei Runden um den Block gedreht und dann jede Zelle einzeln mit unserem Junsi auf das gleiche Niveau geladen (Fastcharge, 30A, 3,6V).

Alle Werte wurden notiert, damit ich die möglichen Differenzen der Zellen nach einem Jahr, 11.706km und 2.686kWh zu entdecken.

Der Ergebnis:
53 Zellen sind eng beisammen, 1.322 mAh von der geringsten (1.121 mAh geladen), bis zur höchsten (2.443 mAh).
Nur eine einzelne Zelle sticht vervor 3.279 mAh hat sie aufgenommen, das ist unsere "Italien-Zelle", die wir auch schon vor einem Jahr als Ausreißer identifiziert haben.

Man kann also zusammenfassen, dass wir nach einem Jahr 1% Abweichung in Bezug auf die Gesamtkapazität (130Ah) über 53 Zellen haben, 2%, wenn wir den Ausreißer dazunehmen.

Dienstag, 2. Juni 2015

5. Nordeuropäische E-Mobil Rallye - Countdown läuft

Am Wochenende ist es wieder so weit.
Für uns beginnt am Samstag den 06. die 5. Nordeuropäische E-Mobil Rallye und endet am Sonntag den 07. hoffentlich wieder mit einer guten Platzierung und einem Pokal ;-)

Bisher sind 31 Teilnehmer angemeldet, ein paar hängen noch in der Schwebe und kommen kurzfristig dazu. Bis zum Start kann noch gemeldet werden !!!

Für alle, die uns an der Strecke in Aktion sehen möchten, gibt es hier einen groben Streckenplan mit Zeitpunkten, wo das Fahrerfeld wann erwartet wird.

In diesem Jahr sind wir als offizielles ORION E-Beetle Team wieder am Start und bedanken uns schon einmal für die Unterstützung unseres kleinen Rallye-Teams!
Ohne Sponsoren ist solch eine Veranstaltung und die damit verbundenen Ausgaben kaum zu bewältigen.