Google AdSense

Montag, 30. November 2009

Motoraufhängung

Am Sonntag konnte ich ein paar Stunden am Beetle arbeiten. Ich habe die Zeit genutzt eine Motoraufhängung zu bauen. Zumindest ist der Grundstein gelegt.Die Grundplatte für den E-Motor ist bereits fertig und wird noch lackiert.Die zweite Ebene (oben) wird für die Steuerung und ein paar Relais / Schütze genutzt.

Querlenker und Spurstangen

Was mich am Wochenende ein wenig aufgehalten hat, war die Reparatur unseres Benziners. Der VW Passat musste nach 150Tkm neue Querlenker bekommen. Wir haben uns für einen kompletten Austausch aller Lenkungsteile entschieden, da wir eh alles auseinander nehmen mussten.
Ein Reparatursatz (Febi/Bilstein), 4 1/2 Stunden Arbeit, ein paar Kaffee und ein Haufen Schokomuffins später knarzt nichts mehr in der Lenkung und wir können uns nach Spur- und Sturzeinstellung wieder mit dem New Beetle beschäftigen.
Vielen Dank an Jan für die Hebebühne, Mathias und Marius für die Hilfe und Cindy für die Versorgung mit dem leckeren Gebäck ;)

Zapfen gefräst

Schon am Samstag habe ich den gefrästen Zapfen zurückbekommen. Vielen Dank noch einmal an Hans-Jürgen und Volker, die ein paar Lehrlinge für diese Aufgabe begeistern konnten.Dieser Zapfen wird später die Kraft des Elektromotors auf das Getriebe übertragen. Damit ist ein wichtiges Teil fertig und kann nun eingebaut und angepasst werden.

Freitag, 27. November 2009

Heute wird gefräst

Wenn alles klappt, dann wird heute der Zapfen gefräst, der die Kupplungsscheibe bzw den Motorkuppler mit dem Elektromotor verbinden soll.
Gestern habe ich eine Skizze erstellt und besprochen, heute könnte schon an der Fräsung gearbeitet werden.
Wenn alles klappt, dann bekomme ich zum Anfang der nächsten Woche dieses wichtige Teil wieder zum Einbau zurück.

Damit wäre der Großteil der Mechanik abgeschlossen und ich kann mich um die Verkabelung des Elektromotors, der Steuerung und der elektronischen Helfer machen.

Donnerstag, 26. November 2009

Erzwungene Pause

Nach über einer Woche Zwangspause durch Krankheit, wurde gestern wieder mit der Arbeit an dem New Beetle begonnen.
Die Getriebeglocke ist nun mit einer Aluminiumplatte verschlossen und für die Aufhängung des Motors sind Schablonen und Halterungen erstellt.
Bis zum Wochenende werde ich versuchen die Motorhalterung so vorzubereiten, dass der Antriebsstrang komplett ist.

In der Zwischenzeit versuche ich weiter einen genauen Termin für unsere Heizungen zu bekommen und die nötige Abwicklung des Kaufs zu organisieren.
Hätte nicht gedacht, dass das so ein hin und her gibt, aber auch kleine Schritte bringen einen an das Ziel ;-)

Zum nächsten Beitrag werde ich wieder Bilder knipsen, um den Status zu zeigen.
Das Wochenende werde ich teilweise für unsere Benzinkutsche opfern müssen, um Querlenker und Spurstangen zu tauschen :-/

Sonntag, 15. November 2009

Motorkuppler und Kupplungsscheibe zusammen

Was wäre man nur ohne Verwandte, Freunde, Bekannte und Beziehungen :-)
Für die Montage der Verbindungsscheibe mit dem Rest der Kupplung mussten 16 Löcher gebohrt werden und anschließend M5 Gewinde geschnitten werden.
Gleich zwei Möglichkeiten deren Säulenbohrmaschine zu nutzen, wurden uns von Herbert und Hans-Jürgen angeboten. Vielen Dank dafür.16 Löcher mussten mit einem scharfen 4,2mm Bohrer, einer Menge Schneidöl und einem Plausch gebohrt werden. Das Ergebnis sah dann so aus:Das Schneiden der Gewinde hat mindestens genau so lange gedauert, ging aber reibungslos, so dass wir bald darauf die Scheiben zusammenschrauben konnten.Wieder zu Hause angekommen, habe ich die Verbindungsscheibe gleich mal ausprobiert. Sieht super aus, wie sie da so in der Getriebeglocke hängt. Genau so wie ich es mir vorgestellt habe.Durch das Bohren an der Säulenbohrmaschine und das hin und herziehen, ist die Schutzlackierung ein wenig zerkratzt worden. Schnell ein wenig Lack aus der Dose und das Ganze sieht wieder aus wie neu.

Motorkupplerscheibe bekommen

Heute habe ich an unserer Motorkupplerscheibe gearbeitet und dabei ist mir aufgefallen, dass wir deren Ankunft noch gar nicht im Blog erwähnt haben.Wir hatten unheimliches Glück, dass uns die Firma ISN aus Handewitt so tatkräftig unterstützt hat und uns die Scheibe zwischen Motor und Getriebe erstellt hat.
An der Scheibe haben die Auszubildenden ganze Arbeit geleistet und uns damit einen unschlagbar günstigen Preis anbieten können.
So wurde unser Projekt ein weiteres Mal von einer lokalen Firma hervorragend unterstützt. Vielen Dank an Herrn Petersen und sein Team von ISN

Freitag, 13. November 2009

Sammelbestellung bei MES-DEA

So, nach zwei Wochen der Vorbereitung, Telefonate und e-mails wird heute bestellt.
Von den ursprünglich 8 Anfragern sind noch 3 (inkl mir selbst) über, die definitiv eine RM4 Heizung bei MES-DEA bestellen werden.
In Amerika wird dieser Typ Heizung für etwa 480 Euro verkauft. Steuern, Versand etc. würden dafür sorgen, dass der Preis fast an die 600 Euro Marke langt.

Nach den Vorgesprächen mit dem zuständigen Sachbearbeiter erhoffe ich mir durch die Sammelbestellung direkt in der Schweiz , die anvisierten 450,- Euro halten zu können.

Von den angebotenen Versionen werden wir zwei unterschiedliche bestellen:
1 x Version 72/200V - 2000W
2 x Version 100/250V - 3000W
.pdf der Heizung

Nach Auftragseingang und Bezahlung werden die drei Heizungen in Handarbeit erstellt und nach drei/vier Wochen können wir mit einer Lieferung rechnen.

Dienstag, 10. November 2009

Jack Rickard's Mini Cooper Umbau

Heute möchte ich euch eine englischsprachige Seite empfehlen, die dem einen oder anderen schon bekannt sein dürfte.
Die Umbauseiten von Jack Rickard und seinen Helfern.
In seinem Blog schreibt er sehr ausführlich über seinen Umbau eines Porsche Replika und seinem aktuellen Umbau, einem Mini Cooper.
Zusätzlich hat er auf seiner Homepage recht ausführliche und lange Videos, in denen er z.T. auf die Unterschiede von einzelnen Komponenten eingeht.

Äußerst empfehlenswert für alle die einen eigenen Umbau planen:
Blog
Homepage

Montag, 9. November 2009

Umbau verzögert

Leider hat mich eine Erkältung um über eine Woche zurückgeworfen, so dass unser Zeitplan um eine weitere Woche nach hinten geschoben wurde :-/
Als große offene Punkte haben wir noch die Heizung, die voraussichtlich morgen in einer Sammelbestellung aufgegeben wird und etwa drei/vier Wochen Produktionszeit benötigt.
Ein weiterer Punkt ist die Anzeige EVision, die erst wieder am Ende des Jahres erhältlich ist. Für uns bedeutet das, dass wir vorerst ohne die Anzeige auskommen müssen. Eine "altmodische" Spannungs- und Stromanzeige wird vorerst ausreichen müssen :-)

Der Motorkuppler ist fertig und muss montiert werden, die Grundplatte für den Motor angebaut werden, die Servopumpe eingebaut und wie die Vakuumpumpe angeschlossen werden.
Dann noch alles verdrahten, den Innenraum wieder zusammenpuzzeln und ab zum TÜV ... hört sich doch fast nach einem Plan an ;-)