Google AdSense

Dienstag, 30. April 2013

Soliton Junior löst Sicherung des DC/DC Wandler aus

Im letzten Post habe ich es schon angeschrieben.
Auf der Fahrt zur Arbeit ist mir gestern ständig die Sicherung des Chennic DC/DC Wandlers durchgebrannt.
Nach ein wenig Recherche habe ich einige gefunden, die mit der Kombination (Evnetics Solition / Chennic DC/DC) das gleiche Problem haben.

Zwei mögliche Fehlerursachen sind mir dabei herausgestochen:
"Ripple noise" des Controllers, also eine Art Wechselspannung, die über der Gleichspannung liegt.
"Spannungsabfall" der auftritt, wenn "Gas" gegeben wird. Dann fließt vom Chennic ausgehend ein Strom "zurück", um die Spannungsdifferenz auszugleichen, was natürlich nicht klappt.

Im Evnetics Handbuch bzw der Website steht unter den FAQ dieses Problem beschrieben und als Lösung wird eine Induktivität von 100µH angegeben.
Da ich sowas nicht einfach herumliegen habe, warte ich nun auf eine Lieferung von Conrad.

Solange habe ich mir überlegt mit einer Diode mein Glück zu versuchen.
In meinen Kisten habe ich drei 1N5404 3A Dioden gefunden, die ich parallel in die Zuleitung des DC/DC Wandlers eingesetzt habe.

Und siehe da, es klappt.
Ist erstmal ein Provisorium und die 100µH werde ich zusätzlich einbauen, aber erstmal läuft es wieder :-)

Montag, 29. April 2013

Der Beetle läuft wieder!

Dienstag hatte ich bereits die bisherige Halterung, Kabel, etc. aus dem Motorraum ausgebaut und mit dem Schweißen der neuen Halterung begonnen.
Eigentlich war für Freitag der Neuaufbau geplant, das hat sich aber leider auf Samstag verschoben.

So viel vorweg: es war ein fast Komplettumbau :-)
Alles raus! Die alten Kabel des Benziners habe ich aus den alten Kabelbäumen herausgetrennt und abgeschnitten.
Die Bleibatterie inkl. Halter ist ebenfalls rausgeflogen.

Die Kabel vom Controller zum Motor habe ich im Selbstversuch geschirmt.
Aluminiumfolie herum, 1,5mm Kupferkabel abisoliert und nach außen geführt, Schrumpfschlauch rum,  Schirm auf Masse gelegt, fertig.
Das sollte ein Test sein, ob der Radioempfang dadurch verbessert wird. 

Der Soliton braucht keinen Vorwiderstand und kein externes Relais, da beides bereits im Controller untergebracht ist.
Dafür benötigt der Soliton das Evnetics Throttle, oder etwas ähnliches.

Viel geschweißt, angemalt (Hammerit) und alles wieder zusammengebaut.

Stapellauf war am Sonntagnachmittag. Wir sind etwa 15km weit zum Kaffee trinken und Kuchen essen gefahren und wieder zurück.
Ohne Probleme! Klasse :-)

Allerdings war mir das noch ein wenig zurückhaltend und so habe ich zu Hause angekommen zwei Einstellungen per Browser geändert.
"Quiet-Modus" in "Performance" und "300A/s" auf "500A/s".

Als ich heute früh zur Arbeit fuhr dann die große Enttäuschung.
Der Wagen ging während der Fahrt einfach aus.
Dank der Franzbox konnte ich sofort erkennen, dass ich ein Problem mit der 12V-Verorgung hatte und so habe ich als erstes hier nach dem Fehler gesucht.
Die Sicherung in der Zuleitung war geschmolzen.

Mit ein paar Sicherungen und ausgeschalteter Servolenkung konnte ich mich die 12km nach Flensburg retten.
Nach dem Fehler gesucht und als mögliche Ursache eine fehlende Induktivität ausgemacht, die der DC/DC Wandler vorgeschaltet bekommen soll.
100µH / 5A sollen hier für Abhilfe sorgen.
Sofort bestellt und nun warte ich auf die Lieferung von Conrad.

Solange muss ich mal schauen, ob es an den gestrigen Einstellungen lag ...
... aber er fährt :-)

Donnerstag, 25. April 2013

e-Beetle - Verbrauchswerte wie ein Tesla Model S

Zur Zeit fährt ein Team des ManagerMagazins mit einem Tesla Model S durch Deutschland, um die Reichweite der angegebenen "500km-Version" zu überprüfen und natürlich auch die Elektromobilität in der neuen Oberklasse-Limousine zu testen.

Dabei wurde am ersten Tag auf der Autobahn bei etwa 120km/h ein Verbrauch von 197Wh/km ermittelt (laut Bordcomputer), am bisher zweiten Tag 174Wh/km bei 88km/h (Werksangaben der Reichweitenermittlung).

Interessant ist, dass wir mit unserem Elektroauto, dem Beetle, etwa in der Mitte landen.
Unsere Alltagsfahrten sind in der Regel Landstraßen mit etwa 90km/h.
Ohne Ladeverluste, also ebenfalls am "Bordcomputer" gemessen, ergibt sich ein Durchschnitt von 173Wh/km, mit Heizung etwa 220Wh/km.

Dabei nutzen wir mit dem Reihenschlussmotor (Netgain WarP9) und der Flüssigkeitsheizung (MES DEA RM4) zwei Komponenten, die sicher nicht die effizientesten Kandidaten sind.
Zudem nutzen wir keine Rekuperation (Energierückgewinnung) und ein altes Schaltgetriebe (250.000km).

Wir können also zufrieden sein.

Evnetics Soliton Junior angekommen

Montag war es endlich so weit. Das zweite Paket, und damit der Controller, ist eingetroffen.
In der Wartezeit habe ich den Motorraum (wieder) einmal leergeräumt.
Die alte Halterung für Batterie, Motorsteuerung und alle Relais und Klemmen ausgebaut, da einiges anzupassen ist.
Schnell wurde klar, dass ich eine komplett neue Halterung schweißen muss, denn es ist eine zusätzliche Zelle unterzubringen und der neue Controller.
Außerdem sollte man diese Momente nutzen, um Dinge aufzuräumen, wie z.B. die Altlasten unseres Benzinerkabelbaums.

Dienstag habe ich einen Tag frei genommen und mich mit ein paar Stahlwinkeln und einem geliehenen Schweißgerät in die Garage zu verkrümeln.
Nach einigem Kopfzerbrechen ging es los. Die erten Stangen und Winkel wurden zu einem neuen Batteriekorb geschweißt, der nun liegend über dem Motor angebracht wird.
Darauf kommt der Soliton Jr. Controller. So, dass man an alle Anschlüsse gut herankommt.

Mittwoch habe ich keine Zeit für die Garage gehabt, konnte aber nebenbei den Controller schon einmal einstellen. 12V und das Poti / den "Gashebel" angeschlossen und mit dem iPad über WLAN auf den Soliton eingeloggt.
Alles vorbereitet und ein wenig herum getestet - alles super!

Ab Freitag kann ich hoffentlich wieder mit dem Zusammenbau beginnen und am Wochenende die erste Probefahrt unternehmen.

Donnerstag, 18. April 2013

CALB SE130Ah und Evnetics Throttle angekommen

Wie gemein! Heute ist ein Paket aus Prag gekommen. Ich dachte natürlich sofort, dass unser Controller angekommen ist.
Doch statt des Soliton Junior war in dem Paket "nur" eine CALB SE130AH Zelle und das bestellte Evnetics Potentiometer für den PB-6 Ersatz.
Für alle, die nichts damit anfangen können: das "Gaspedal".

Die Zelle wird nun erstmal geladen und später zu den anderen 45 Zellen verbaut.
Plan ist es, alle Zellen später auf 3,5 V zu laden, evtl. 3,45V.
Das schont die Zellen und gibt uns ein paar Volt mehr Packspannung.

Das Laden wird erstmal manuel mit einem MeanWell erledigt, bis später der Junsi die Feinarbeit übernimmt.
Das S-200-5 hat mit seinen knapp 40A meine Leitungen schnell zum Glühen gebracht, daher bin ich auf ein RS-150-3.3 umgestiegen.
Das hat einen einstellbaren Spannungsbereich von 3,025 - 3,569 Volt.
Die Zelle hat eine Spannung bei Lieferung von 3,297V und nimmt knapp 9A von den möglichen 15A  auf. Mit steigender Spannung an den Polen (derzeit 3,343V) wird der Strom geringer werden, so dass ich irgendwann auf das Junsi umsteigen werde.
Könnte ich auch gleich, aber ich probiere gern Dinge aus :-)

Sonntag, 14. April 2013

Curtis 1231C Motorcontroller defekt

Am Samstag ist auf einer Shoppingtour unser Elektroauto stehen geblieben.
Vor einem Parkhaus in Flensburg war ein plötzlicher Leistungsabfall zu merken.
3.Gang, 2.Gang, dann ging gar nichts mehr. Dem Wagen ging die Puste aus, er wirkte einfach schlapp.
Sofort rechts ran und Warnblinker eingeschaltet, um der Sache auf den Grund zu gehen.
Multimeter raus und gemessen, ob die Batterie OK ist - alles in Ordnung.
Gang raus, "Gas" geben - Motor dreht sehr langsam.
Erster Verdacht - Motorkohlen kaputt / Wicklung evtl. beschädigt oder verdreckt.

Auf jeden Fall gign es nicht aus eigener Kraft weiter und so musste der ADAC gerufen werden.
20 Minuten später war der "Gelbe Engel" auch schon da und lud den "Roten E-Käfer" auf, um uns nach Hause zu bringen.
Für beide war es eine Prämiere :-)

Zu Hause angekommen, habe ich sofort die Front des Beetle abgebaut und nach dem Fehler gesucht.
Spannung des Fahrakkus war OK.
Das Poti war in Ordnung, 0-5k Ohm, so wie es soll.
Zur Sicherheit ein Ersatzpoti ausprobiert, aber wie erwartet, keine Besserung.

So machte ich mich daran, den Controller auszubauen, um die Bauteile einzeln zu prüfen.
Mit einer 12V-Batterie habe ich den Netgain WarP9 Motor direkt laufen lassen.
Alles in Ordnung, der Motor schnurrt wie ein Kätzchen - also kein Motorschaden!

Bleibt der Motorcontroller.
Den Curtis 1231C habe ich testweise angeschlossen, alle Anschlüsse noch einmal geprüft und ausgemessen.
Er ist defekt :-/

Im Netz habe ich zwei ähnliche Fälle gefunden, die in den USA und Australien nach etwa der gleichen Kilometerleistung eine sehr ähnliche Problembeschreibung melden.
Beide führten die Probleme auf Kondensatoren oder Mosfet-Probleme zurück.
Beide haben den Curtis ausgetauscht.

Wir haben uns gleich auf die Suche nach einem neuen Controller gemacht und uns für dem Evnetics Soliton Junior entschieden.
Seit langem unser Wunsch-Controller, ist es jetzt eine leicht bittere Pille, die wir schlucken müssen, denn mit über 2.000 Euro ist das eine unerwartete und hohe Investition.

Das Positive, wenn man bei sowas überhaupt davon reden kann, ist, dass wir den deutlich besseren Controller (500A Dauerlast, IGBTs) mit sehr viel mehr Einstellmöglichkeiten (per Browser) und einem sehr viel flexibleren Spannungseingang (9-340V) bekommen.

Samstag, 13. April 2013

Cash-Sponsor gesucht

Heute ist unser Motor-Controller (Curtis 1231C) nach 25.000 km kaputt gegangen. (Mehr dazu folgt!)
Als Ersatz kommt für uns derzeit nur ein Evnetics Soliton Junior in Frage, der kostet allerdings knapp 2.000 Euro.
So suchen wir ab sofort einen Cash-Sponsor, der bei der kommenden Rallye auf unserem Fahrzeug sein Logo oder Namen platzieren kann, wenn er mag.
Bei Interesse gern melden unter:
sponsor@brainzel.de