Google AdSense

Freitag, 31. Mai 2013

Solec Riva Junior bei ebay

Was waren das für Zeiten :-)
Beim Durchstöbern der ebay-Elektroautos habe ich einen alten Bekannten gefunden:
Einen Solec Riva!

Vielleicht erinnern sich die einen oder anderen Leser noch an unser erstes Elektromobil, den weißen kleinen Solec Riva Junior mit den Flammen an den Seiten ;-)

Solch einen gibt es (leider nicht mehr ganz so fit) derzeit bei ebay zu ersteigern.
Natürlich nicht ganz so "cool" wie unser Renner, aber trotzdem niedlich ;-)

Donnerstag, 16. Mai 2013

WiFi Router für Soliton Setup

Vor knapp zwei Wochen habe ich mir einen kleinen Helfer bestellt, den ich kurz vorstellen möchte.
Es handelt sich hier um einen handlich kleinen WiFi-Router aus dem fernen Osten (China), den ich für knapp 15,- Euro erworben habe.

Dieser kleine Router (anscheinend baugleich mit dem Hame MPR-A1), in der Größe einer halben Zigarettenschachtel, dient mir als Netzwerk-Verbindung zum Soliton Jr.
Mit einem 1800mAh Akku ist er ideal für den Rallyeeinsatz oder zum "schnell mal etwas ändern" zwischendurch.
Per Ethernetkabel an den Controller stöpseln und mit dem iPad, iPhone oder sonstigem WLAN-Device einfach verbinden und über den Webbrowser die Einstellungen vornehmen.

Die sonstigen Funktionen brauche ich wohl nicht, sind aber auch nicht schlecht, wie Hotspot/AccessPoint, Repeater, Notakku für Handy ...

Bisher bin ich begeistert und hoffe, dass er mir lange Freude bereitet :-)

Mittwoch, 15. Mai 2013

Reichweite und Ladestopp

Seit ein paar Tagen versuche ich unsere Anfahrt (!) zur Rallye nach Dänemark zu sichern.
Es sind ca. 130 Kilometer, die wir zurücklegen müssen, was für unseren Beetle etwas zu viel wäre.

Mit dem Soliton als neuen Controller, den Sommerreifen aufgezogen und der ausgeschalteten Heizung (endlich Frühling), sind die Verbräuche deutlich nach unten gegangen.
Bei ruhiger Fahrweise (80-85km/h) liegt der Verbrauch bei 1,08Ah/km, also maximal 120km.
Wenn wir sehr sparsam und langsamer fahren würden, würden wir evtl. noch mehr herausholen können, allerdings wären wir dann auch bei 0% SOC!

Das möchte ich vermeiden, daher suche ich nach einer Lademöglichkeit am 07. Juni zwischen Apenrade und Kolding, was gar nicht so einfach ist.
Dänemark hat an sich ein gutes Netzwerk, allerdings nicht für unsere CEE Stecker, sondern für den Typ 2 Stecker (europäischer Standard) oder die 50kW-DC-Schnelladestationen (Chademo).

Auf verschiedenen Seiten sind Ladesäulen und private Lademöglichkeiten, die allerdings zu weit von der Route abweichen, nicht erreichbar sind oder an denen wir nicht laden können.

Daher habe ich nach einem Tipp beim Mittagstisch angefangen Campingplätze und Wohnmobil-Stellplätze abzusuchen.
Wie es aussieht mit Erfolg.
Der Aabenraa Sejl Club hat mir mitgeteilt, dass ich dort gern laden kann, wenn ich den Strom zahle, was für mich selbstverständlich ist.

Für uns bedeutet das ein Ladestopp nach ca. 50 Kilometern, also bei ca. 60%.
Bleiben noch 80km Strecke vor uns, die wir hoffentlich so meistern werden, sonst suchen wir uns für eine Stunde noch zwei 230V Steckdosen :-)

Alternative war zwischendurch ein Adapter von einem Typ 2 Ladestecker auf eine CEE 400V/32A Kupplung, den wir allerdings nur dieses eine Mal bräuchten.
Bei Preisen von 130,- für den Eigenbau und knapp 500,- von Menneckes (auf Schko !) ist mir das einfach zu teuer.

Hoffen wir, dass es so geht.

Dienstag, 14. Mai 2013

Zivan NG3 Ladekurvenanpassung

Wir sind mit unserer derzeitigen Ladeendspannung unserer Ladegeräte am Limit angekommen.
Unsere Zivan NG3 Ladegeräte haben eine maximale Ausgangsspannung von etwa 158,5V.

Dabei liefert die 120V Version etwa 13A, die 132V Version etwa 15A.
Beide können etwa 3A mehr bereitstellen, aber wie bei allen elektronischen Bauteilen ist es für die Lebenszeit besser, nicht ständig am möglichen Limit zu laufen.

Für unsere 46 Zellen ergibt die maximale Spannung der Geräte 3,45V pro Zelle.
Das ist OK, aber für eine "100% Ladung" oder für kommende Zellenerweiterungen wäre eine Grenze erreicht.

Darum habe ich bei unserem Lieferanten Atech nach einer möglichen Erweiterung gefragt, die mit unseren bisherigen Einstellungen aber so nicht möglich sind.
Eine Lösung sollen zwei neuen ICs bieten, die wir bestellt haben.

Diese sind für uns programmiert worden und sollen uns eine Erweiterung auf 166V bringen, eine IUa Kennlinie bieten und eine Abschaltung bei 4A ermöglichen.

"IUa" bedeutet, es wird mit maximalem Strom (I) geladen, bis die vorgesehene Spannung erreicht ist und ab dann diese Spannung (U) gehalten wird, bis der vorgegebene Ladeendstrom erreicht wurde.
Dann wird ausgeschaltet (a).

Nachzulesen in der "DIN 41772 Stromrichter; Halbleiter-Gleichrichtergeräte, Formen und Kurzzeichen der Kennlinien".

Ich bin gespannt, ob die neuen ICs halten, was ich mir davon verspreche.

Montag, 13. Mai 2013

3.Tour de Flens - Wir sind dabei!

Wie 2012 sind wir auch 2013 bei der 3.Tour de Flens dabei.
Bei dieser grenzübergreifenden Fahrt von Elektroautos und Elektrofahrrädern geht es von Sonderburg (DK) nach Glücksburg (D).

Das Rahmenprogramm zeigte im vergangenen Jahr ein breites Spektrum der Energienutzung, Elektromobilität und lokaler Highlights (z.B. Hot-Dog-Hav ;-) ).
Im Anschluss konnte man sich beim Veranstalter und Gastgeber Artefact in Glücksburg bei Grillfleisch und Flensburger Bier etwas entspannen und austauschen.

Impressionen der letzten Tour: Video


Wer in diesem Jahr mitfahren möchte, kann sich hier anmelden:
Zur Anmeldung

Netgain WarP 9 und WarP 11 von Mathieu zu verkaufen

Wer aktuell mit dem Gedanken spielt einen Umbau zu starten, der kann sofort loslegen und sich einen Netgain WarP9 oder WarP11 bei Mathieu bestellen.
Derzeit hat er sie auf Lager und kann wahrscheinlich am schnellsten in Europa liefern :-)

Beide Motoren sind Gleichstrom Reihenschlussmotoren ("DC series wound"), die bekannt sind für ein großes Drehmoment und eine lange Haltbarkeit.
In der Regel sind die Lager auf Lebenszeit ausgelegt, können aber natürlich getauscht werden, was Mathieu ja bereits in einem seiner Videos gezeigt hat.

Als weiteres Verschleißteil sind die Kohlen zu erwähnen.
Allerdings sind die hier verbauten Helwig Kohlen sehr langlebig.
Mathieu hat allein über zehn Tage ununterbrochen den Motor laufen lassen, um überhaupt annähernd die Kohlen einzufahren.

Wir haben nach knapp 26.000km nur geringfügig mehr Abrieb als Mathieu nach seinem Dauertest.

192V ist das Maximum, was die Motoren bzw Kohlen erlauben, aber bei 1.000A macht das eine Leistung von über 190kW (!).
Mit dem richtigen Controller sollte man auf sein Getriebe oder die Antriebsachsen acht geben ;-)

Dienstag, 7. Mai 2013

3. Nordeuropäische E-Mobil Rallye: Es sind noch Plätze frei!

Bei der diesjährigen E-Mobil Rallye sind noch Plätze frei.
Es sind maximal 50 Teams zugelassen und diese sind noch nicht gemeldet.

Wer Interesse hat, einfach unter http://emobil-rallye.com anmelden und mitfahren.

Und wer kein eigenes Elektrofahrzeug besitzt, kann sich an die Rennleitung wenden.
Es besteht hier die Möglichkeit, dass Fahrzeuge gestellt bzw. vermittelt werden.

Ich hoffe den einen oder anderen am 8. / 9. Juni zu treffen :-)

Samstag, 4. Mai 2013

Ringkerndrossel behebt DC/DC Problem

Es sind zwei Ringern-Drosseln angekommen, die wir bestellt haben.
Eine 5 Ampere Ausführung und eine 10A.
Fastron TLC/10A-101M-00 mit jeweils 100µH.
Die 5A haben wir eingebaut, in die Zuleitung des DC/DC-Wandlers.
Zum Test haben wir die Dioden erstmal wieder ausgebaut, da das der von Evnetics vorgegebene bzw empfohlene Aufbau ist.

Und siehe da, es klappt.
100km Testfahrt haben gezeigt, dass nur die Drossel schon das Problem der auslösenden Sicherung löst.
Schaden sollte die zusätzliche Diode allerdings nicht.
Mal sehen, ob Franz das bestätigen kann, oder uns etwas anderes rät .? :-)