Google AdSense

Dienstag, 18. Februar 2014

Drei SE130AH Zellen bestellt

Wie bereits geschrieben, haben wir eine der Zellen verloren und brauchen Ersatz.
Dabei haben wir erfahren, dass die SE-Serie, die blauen Zellen, nicht weiter produziert wird.
Das bedeutet für uns, dass es zukünftig keine passenden Zellen zur Erweiterung der Reichweite geben wird, da die meisten Zellen nicht in 130Ah-Größe zu haben sind.

Wir müssten also 160er oder Kombinationen (z.B. 3x45Ah) bestellen, um das bestehende Akku-Paket zu vergrößern.

Peter Jürgens wird versuchen, drei Zellen für uns zu bekommen, damit wir auf 54 Zellen kommen.
Drückt die Daumen!

Unterstützer hier entlang:

Sponsor: Jörg

Wir haben eine private Spende erhalten und möchten uns dafür herzlich bedanken.
Sie wird für die kommenden Zellen eingesetzt, die wir bestellt haben.

Vielen Dank Jörg!


Unterstützer hier entlang:

Sonntag, 9. Februar 2014

Erste CALB Zelle defekt

Heute habe ich bei einer Routineprüfung unsere erste defekte Zelle entdeckt.
Bei der Messung der Spannungen nach einer längeren Ruhephase, lagen alle Zellen sehr dicht zusammen, bis auf eine. Diese lag bei 0V und ist ordentlich aufgebläht.
Die Zelle ist aus unserer ersten Lieferung vom September 2009, die Zellen wurden im August hergestellt.

Nach nun 35.000 Kilometern ist diese einzelne Batterie defekt.

Allen anderen geht es weiterhin gut, was für mich auf einen Zellendefekt hinweist.
Die Zelle ist aus der Mitte der hinteren 35 Zellen, exakt aus der Mitte.
Sie ist also genauso häufig geladen und entladen worden, wie alle anderen Zellen, etwa 291 Zyklen.

Fünf Schritte (neue Zellen) vorwärts, ein Schritt zurück.
Ärgerlich, aber es läßt ich nicht ändern :-)
Nachtrag:
Nach ein paar E-Mails mit dem Support von CALB in China, wurde mir bestätigt, dass meine Zelle leider schon aus der Garantie ist.
18 Monate ist die Garantie für einen 100% Ersatz, weitere 18 Monate für 50%.
Es hat keine 5 Stunden gedauert, von meiner ersten E-Mail an CALB China, bis zu dem Zeitpunkt, als mich der CALB-Europavertrieb (Peter Jürgens) auf dem Handy anrief.
Alle Achtung!
Unterstützer hier entlang:

Mittwoch, 5. Februar 2014

National Carbon T300 Kohlen für Netgain WarP 9

Die Ersatzkohlen sind endlich angekommen und durch den Zoll.
Wir haben jetzt also endlich alles zusammen, um den Motor auszubauen und zu schauen, wo die Kratzgeräusche aus dem Motor herkommen.
Es haben in den letzten drei Monaten immer wieder Netgain Nutzer gemeldet, dass die Helwig Carbon Kohlen im Netgain zerbröselt sind.
Daher ist das unsere erste Stelle, an der wir nachsehen werden.

Die neuen Kohlen kommen ebenfalls aus den USA, von National Carbon und sind ähnlich aufgebaut, wie die Helwigs. Beide bestehen aus zwei Teilen und sind am oberen Bereich miteinander verbunden.
Die einen rot, die anderen schwarz.

Was mich verwundert, ist die bereits abgerundete Form.
Das kann zum einen ein Service sein, dass die Kohlen eingelaufen werden, damit man gleich loslegen kann, oder aber die Kohlen haben schon einmal in einem Motor gesessen.
Auch wenn ich an das erste glauben möchte, bleibt eine Unsicherheit. Ich werde EV-West mal auf den Zahn fühlen und mich im Netz umhören, ob das üblich ist.





Kosten: €178,- Euro ($ 199,- plus Versand), dazu €38,27 Euro Zoll und Steuer.

Unterstützer hier entlang:

Nachtrag:
Nach Rücksprache mit Michael Bream, Chef von EV-West stellt sich heraus, dass es sich hierbei wirklich um vorgeschliffene Kohlen handelt.
Er weist aber auch noch einmal klar darauf hin, dass auch diese mindestens 6-8 Stunden bei 12V im Motor laufen sollten, bevor man sie normal im Fahrzeug nutzt.
Das dient der weiteren Anpassung, dem "Setzen" der Kohlen auf den Kommutator.
Mathieu hat in einer Videoreihe mal gezeigt, wie langwierig der Prozess sein kann.

18650 Batteriepack selbstgebaut

Es ist schon manchmal komisch, wenn manmerkt, dass etwa zeitgleich an mehreren Ecken der Welt an den gleichen Dingen herumgebastelt wird :-)
Wer Jack Richards Show verfolgt wird sicher mit Interesse den Samba-Bus von Jehu gesehen haben und sein 18650-Projekt.

Er hat alte Laptop-Akkus in größerer Stückzahl aufgekauft, um günstig an die 18650er Lithium-Zellen zu kommen. Diese hat er duchgemessen und sortiert, um daraus einen Fahrakku für seinen Bus zu bauen.

Genau das gleiche haben wir auch schon hinter uns :-)
Im letzten Jahr hatten auch wir die gleiche Idee und haben uns alte Akkus besorgt.
Jehu hat einen Vorteil: In den USA gibt es große Bestände von Akkus aus Leasingverträgen und Firmenrückläufern, die die Firmen für kleines Geld in größeren Mengen verkaufen, um die teure Entsorgung zu umgehen.
Dadurch konnte er gleich Kartonweise zuschlagen und viele gleiche Akkus bekommen.
Bei uns ist das nicht so einfach, da wir hier ein anderes Wertstoff- und Recyclesystem haben.

Unser Pack ist daher eine bunte Mischung aus allen möglichen 18650-Zellen geworden.
Wir planen immer noch, diesen zum Test in das E-Auto meiner Tochter einzubauen oder aus z.B. 20 Zellen eine 12V-Versorgungsspannung für den Ersatz der Bordbatterie zu bauen.

Durch Zufall hat mir dann auch Tobias erzählt, dass er genau das selbe macht, für seinen geplanten Umbau :-)

Einen Vorteil hatte es doch, dass wir so früh waren, so konnte ich Jehu den Tipp mit den schwarzen Haltern aus China geben, die die Zellen in Position halten.

Schaut euch seinen YouTube Kanal mal an, es lohnt sich sowohl für Samba-Fans, wie auch für Elektroauto-Tüftler: Zu Jehus Videos

Unterstützer hier entlang:

Netgain WarP9 Kugellager von SKF

Wir haben seit einiger Zeit ein kratzendes Geräusch aus der Motorgegend, welches wir auf die Kohlen oder die Lager eingrenzen konnten.
Damit ich nicht den Motor ausbaue und eines der zwei Sachen nicht zur Hand habe, wurde beides bestellt.

Bei der Auswahl der Lager war uns Mathieu behilfich (vielen Dank, Mathieu!), der die Lager seines WarP 9 ziemlich früh gewechselt hat.

Die von uns bestellten Rillenkugellager kommen von SKF und haben die Nummern:
6205-2RS1/C3 (klein) und 6207-2RS1/C3 (groß).
SKF 6205-2RS1/C3 (klein) und 6207-2RS1/C3 (groß)

Kosten: 22,- Euro inkl. Porto und Verpackung

Unterstützer hier entlang:

Disk-Lock selbstsichernde Unterlegscheiben

Es stauen sich wieder ein paar Gegenstände und Posts bei mir, daher heute gleich ein paar neue Statusmeldungen.

Für den Einbau der fünf neuen CALB SE 130AH habe ich bisher noch normale M8 Unterlegscheiben mit Federringen genutzt.
Für 45 der 47 Zellen haben wir bereits die Disk-Lock Keilscheiben verbaut.
Diese Art von Unterlegscheibe ist selbstsichernd, durch die gegenläufige Verzahnung der zwei aufeinanderliegenden Scheiben.

Wir haben bisher zwar keine Probleme mit der "normalen" Variante der U-Sheibe inkl. Federring gehabt, aber es gibt Berichte von Fahrern, deren Strombrücken durch die Vibrationen im Fahrzeug sich mit der Zeit gelöst haben.
Sicher ist sicher. Daher haben wir unsere Disk-Lock Bestände für die Größen M8, M10 und M12 aufgefrischt ;-)

Unterstützer hier entlang: