Google AdSense

Samstag, 19. April 2014

TC Charger - TCCH189.9V 27A bestellt

Nachdem wir uns vorübergehend gegen den EMW 12kW SmartCharger entschieden haben, musste eine Alternative her, damit wir zur Rallye ein funktionierendes und potentes Ladegerät haben.

Die Wahl viel auf ein 6kW TCCH 189.9 / 27 Ladegerät.

Mit einer maximalen Spannung von 189,9V und einem maximalen Ladetrom von 27A schaffen wir es in drei Stunden 81Ah inden Akku zu bekommen. Parallel mit dem Zivan NG3 und seinen 189,9V / 13 A wären es zusammen 40A oder in 3Std. 120Ah.

In der kommenden Woche soll es schon bei uns sein.
Hoffentlich entspricht das unseren Erwartungen.


Unterstützer hier entlang:

EMW 12kW Smart Charger an dreiphasigem Drehstrom ?

Seit einigen Wochen planen wir den Einsatz eines Open Source Ladegeräts aus den USA.
Es handelt sich dabei um den EMW 12kW Smart Charger von Electric Motorwerks.

Die Eckdaten sind einfach zu verlockend.
  • 12kW maximale Ladeleistung
  • bis 70A Konstantladestrom
  • 93 - 95% Effizienz
  • 20 - 350V einstellbare Ausgangsspannung
  • "nur" 999,- Dollar als Bausatz

Der Haken:
Bisher gibt es den Bausatz (oder auch das komplett montierte Ladegerät) nur als einphasige Ausführung.
Bei 12kW an einer 230V Versorgung wären das mehr als 52A und eine Menge Schieflast, die der Energieversorger nicht sehr gern sieht.

Daher habe ich mit einem der Entwickler über Wochen geschrieben und die Möglichkeiten eines Drehstromanschlusses besprochen.
Was anfangs nach keinem größeren Problem klang, wurde zum Ende hin immer schwieriger.

Der Gedanke war, einen Dreiphasenbrückengleichrichter vor das Ladegerät zu setzen, der aus den 3x230V, die um 120° versetztvsind, eine Gleichspannung zu erzeugen.
Leider verkraftet der SmartCharger "nur" 400V DC, daher wären die gleichgerichteten ~540V deutlich zu hoch.
Es hätten eine Menge Teile ausgetauscht werden müssen, Kondensatoren, Spulen, Gleichrichter, Sensoren, etc. und dass alles ohne Gewähr, dass es im Anschluss auch funktioniert.
Pionierarbeit eben :-)

Das war uns zu heikel, da wir zur E-Mobil Rallye am 13. Juni ein Ladegerät benötigen, welches zuverlässig unseren Beetle in den 2-3 Stunden Zwischenstopps auflädt.

Wir werden das Projekt weiter verfolgen, denn zusätzlich arbeitet die Truppe um Valery an einer Anschlussmöglichket an Chademo und Typ2 Ladesäulen.

Genau das brauchen wir im nächsten Jahr ;-)
Unterstützer hier entlang:

Dienstag, 1. April 2014

Zwischenstand - Status e-Beetle

Ich wurde in den letzten Wochen immer wieder mal mit Fragen gelöchert und wie es scheint, ist in den ganzen Infos ein bisschen der Überblick verloren gegangen.
Daher kommt hier mal ein aktueller Zwischenstand des e-Beetle Projekts.

Wir haben aktuell 36.800km auf dem E-Tacho.
Gestartet sind wir damals mit 38 Zellen der Firma Sky Energy (SE), mit jeweils 130Ah Kapazität.
Damals noch mit einem D&D ES-31B Motor und einem Zivan NG3 Ladegerät.

Im März 2011 haben wir zusätzliche 7 Zellen eingebaut.
Die Firma Sky Energy hat sich im Laufe der Zeit umbenannt und heißt seit dem China Aviation Lithium Battery co. ltd, kurz CALB. Unsere Zellen waren nun CALB SE130AHA.

Im Juli 2011 tauschten wir den schwachen D&D Motor gegen einen Netgain WarP 9 Motor aus.

Im März 2012 haben wir ein zweites Zivan NG3 bestellt, da wir mit nur einem nicht ausreichend nachladen konnten, wenn wir während der Rallye stoppten.

Im April 2013 gab es einen neuen Controller. Der damals gebraucht gekaufte Curtis 1231C war defekt und wurde gegen einen Evnetics Soliton Junior getauscht.
Im gleichen Zuge haben wir eine weitere Lithium Zelle bestellt und eingebaut. 

Im Juli 2013 haben wir eine einzelne SE130AH Zelle günstig bekommen und eingebaut, unsere bis dahin 47. Zelle.

Im Januar 2014 sind 5 weitere Zellen angekommen (52 insgesamt) und wir haben MAD Zusatzfedern verbaut, um das zusätzliche Gewicht abzufedern und die Straßenlage zu verbessern.

Im Februar 2014 ist unsere erste Zelle mit einem Defekt ausgefallen. Bei der Suche nach einem Ersatz wurde uns mitgeteilt, dass CALB die SE-Serie einstellt.
Daraufhin haben wir uns 3 Zellen bestellt, die Anfang April geliefert werden sollen.
Voraussichtlich unsere letzte Batterieerweiterung auf 54 Zellen.

Im März 2014 ist unter der Rückbank eine zusätzliche Batteriewanne untergebracht worden.

Wie ihr lesen könnt, ist immer etwas zu tun und wir tüfteln weiter an der Verbesserung unseres Beetle.
Aktuell planen wir den Bau eines 12kW Open Source Ladegeräts, um bei der kommenden Rallye die nötige Ladung zu erreichen und flexibler zu sein.

Ich hoffe es bleibt auch für euch so spannend, wie für uns :-)


Unterstützer hier entlang:

4. Nordeuropäische E-Mobil Rallye 2014 - geplante Tagesrouten

Die grobe Route der 4. Nordeuropäische E-Mobil Rallye 2014  steht fest.

Am ersten Tag, Freitag den 13.06. sind die Stationen:
Flensburg (D) – Aabenraa (DK) – Haderslev (DK) – Kolding (DK) – Vejle (DK)
Inklusive „Nacht-Grand Prix“ in Vejle-City



Am zweiten Tag, Samstag den 14.06. geht es aus Dänemark wieder Richtung Flensburg:
Vejle (DK) - Fredericia (DK) – Assens (DK) – Bojden (DK) – Fähre nach Fynshav (DK) – Sonderborg (DK) – Flensburg (D)


Der dritte Tag, Sonntag 15.06. startet und endet wieder in Flensburg:





Wir werden in diesem Jahr mit einem größeren Batteripack, also einer höheren Kapazität ins Rennen starten.
Damit hoffen wir auf eine bessere Platzierung ;-)
Bis dahin fehlen uns noch:
- 3 weitere Zellen, die bereits auf dem Weg zu uns sind
- die überarbeitete Franz-Box, oder ein anderes System zur Beobachtung des Verbrauchs
- ein potentes Ladegerät, vermutlich werden wir ein Open Spurce 12kW Ladegerät selbst zusammen bauen

Für all das sind wir weiterhin auf der Suche nach Unterstützern und Sponsoren!
Wer also unser Projekt unterstützen möchte oder als Sponsor auf die Rallyeshirts und unser Rallyeauto möchte, darf sich gern melden, oder direkt spenden: