Google AdSense

Freitag, 27. Juni 2014

The Ocean Cleanup - Plastikfischen im Ozean

Ich möchte euch ein Projekt näher bringen, welches nichts mit Elektroautos an sich zu tun hat, aber ein wichtiges Umweltproblem angeht.

Hierbei geht es um ein Team, welches sich keine geringere Aufgabe gesetzt hat, als die Ozeane von Plastik zu befreien.
Wenn auch nicht zu 100%, dann doch bitte so viel der 90.000.000 Tonnen (!) wie es nur irgendwie geht.



Da das nicht mit einem Eimer und einem Netz am Stock zu bewältigen ist, benötigt die Organisation Gelder, die sie derzeit sammeln:
https://fund.theoceancleanup.com

Ab 4,56€ könnt ihr Teil des Projekts werden oder auch einfach euer Gewissen etwas erleichtern ;-)



Mehr über die Idee, das Team, die Umsetzung findet ihr hier:
http://www.theoceancleanup.com

Unterstützer für unser Projekt hier entlang:

40.000 Kilometer elektrisch unterwegs

Heute war es so weit. Unser Tacho zeigt das erste Mal die 40.000 km Marke!
Ursprünglich war der Beetle mit einem 2.0L 85kW Motor ausgestattet und hätte in der Zeit 7,2t CO2 in die Atmosphäre gepustet.

Wir haben bei etwa 24kWh/100km inkl. Ladeverluste 9600kWh Strom "getankt".
Einen Großteil aus der eigenen Solaranlage, sonst Ökostrom.
1.920,- Euro haben wir für Elektrizität gezahlt. etwa 5.000 Euro wären es in Benzin gewesen.

Zusätzlich eingespart haben wir entfallene Zündkerzen, Ölwechsel etc.
Schwer zu sagen, wie viel das ausmachen würde.

Als Fazit kann man sagen, dass wir immer noch mehr als glücklich sind, dass wir uns 1995 für die Elektromobilität entschieden haben und werden auch zukünftig alles daran setzen, elektrisch zu fahren.

Unterstützer hier entlang:

Freitag, 20. Juni 2014

Rallyebilder 2014 veröffentlicht

Der Veranstalter der 4. Nordeuropäischen E-Mobil Rallye hat die ersten Bilder der Rallye veröffentlicht (http://www.emobil-rallye.com/index.php/medien/bilder).
Es waren Fotografen und Kamerateams vor Ort, es wird also bald auch Filme zur Rallye geben.
Hier eine Auswahl mit Fotos unseres Teams:











Ein herzliches Dankeschön an unseren Rallyesponsor:

Unterstützer hier entlang:

Donnerstag, 19. Juni 2014

Jean Pierre Kraemer testet den Tesla Model S P85+

Jean Pierre Kraemer ist dem einen oder anderen sicher aus einigen Automagazinen bekannt.
Hier fährt er einen Tesla Model S P85+ probe und freut sich wie ein kleines Kind über 600Nm und 4,4 sec auf 100km/h.


Interessant wäre ein kritischer Blick von ihm, was die Verarbeitung, Bremsanlage, etc. angeht, aber er benimmt sich hier wie ein Kind im Bonbon-Laden ;-)

Unterstützer hier entlang:

Mittwoch, 18. Juni 2014

Rallye Alltag :-)

Alle, die bereits an einer Rallye teilgenommen haben, werden sich sicher an ähnliches erinnern …

;-)
Unterstützer hier entlang:

Dienstag, 17. Juni 2014

Unsere Tour um die Ostsee: baltic-electric.eu

Wir haben einen Plan: Wir, ich und mein Rallye-Co-Pilot, möchten im nächsten Jahr als erstes E-Fahrzeug die Ostsee umrunden und das in meinem roten e-Beetle!

6.600 Kilometer bei einer Reichweite von 120-140km am Stück …
… das wird ein Abenteuer :-)

Um ein vernünftiges Verhältnis zwischen Fahrzeit und Ladzeit zu bekommen, planen wir den Einsatz von insgesamt drei TCCH 6kW Ladegeräten, die sowohl an einer CEE 400V/32A als auch an einer Typ2 32A Ladesäule laden können.

Mehr dazu auf der Internetseite zur Tour: baltic-electric.eu (noch im Aufbau)

Wir würden uns freuen, wenn wir Sponsoren und Unterstützer für uns gewinnen können.
Schreibt und sprecht über unsere Tour, versendet unseren Link und helft uns dabei! :-)

Vielen Dank!
Unterstützer hier entlang:

8.Platz bei der 4. Nordeuropäischen E-Mobil Rallye 2014

In diesem Jahr haben wir es endlich geschafft, unter die ersten zehn Fahrer im Gesamtklassement zu fahren!
Wir haben den 8.Platz erreicht und sind mächtig stolz auf uns :-)

Dabei haben wir 67,8 Fehlerpunkte gesammelt, 26,05 mehr als der Erstplatzierte Renault ZOE.
31 Fahrzeuge sind am Freitag gestartet, drei sind auf der Strecke aus der Wertung gefallen.

Neben dem 8. Platz haben wir noch Pokale für drei Wertungsprüfungen erhalten.
2x den 1. Platz, 1x den 2. Platz.

Die Rallye selbst war in diesem Jahr sehr gut zusammengestellt. Ein teilweise anspruchsvoller Kurs mit tückischen Aufgaben und einer Route durch schöne Landschaften, von denen man unter Stress allerdings viel zu wenig aufnehmen kann :-)

Unser Sponsor ORION Versand hat uns mehrfach an unterschiedlichen Tagen besucht und uns immer wieder Mut zugesprochen, vielen Dank für die Unterstützung.
Besonders private Rallyeteams brauchen solche Sponsoren, ohne die es finanziell schwer würde.
Vielen Dank!










Wir werden das Roadbook im Anschluss durchgehen, sobald die Teilauswertungen veröffentlicht werden, um unsere Fehler zu analysieren.
Im nächsten Jahr wollen wir unter die Top 5 ;-)


Im nächsten Jahr wird es für uns besonders spannend, denn neben der 5. Nordeuropäischen E-Mobil Rallye werden wir mit der selben Rallyebesetzung eine Tour um die Ostsee fahren.
Rund 6.600 Kilometer, rein elektrisch und das mit unserem dann fünf Jahre altem Eigenbau-Elektroauto.

Auch dafür suchen wir Sponsoren, ohne die eine solche Tour kaum zu stemmen wäre.
Mehr Infos dazu: baltic-electric.eu (noch im Aufbau)

Unterstützer hier entlang:

Donnerstag, 12. Juni 2014

Start your … electric vehicle! Die Rallye steht an!

Morgen ist es soweit! Die 4. Nordeuropäische E-Mobil Rallye startet!

13.Juni 12:31 Uhr startet das erste Fahrzeug auf dem Südermarkt in Flensburg zur Beschleunigungsprüfung an der Schiffbrücke (Hafen).
Am 15. Juni ab ca 16:15 Uhr werden die ersten Fahrzeuge wieder am Südermarkt eintreffen.

Etappen:
Tag 1: 89km, 3 Stunden laden, 92km
Tag 2: 84km, 3 Stunden laden, 120km
Tag 3: 78km, 2,5Std laden, 64km

Und am Ende das Treppchen … ;-)

Den Zeitplan, Informationen für Besucher/Zuschauer und die Anmeldung für Kurzentschlossene findet ihr hier: http://www.emobil-rallye.com

Wir danken im Voraus schon einmal umserem Sponsor ORION, der uns die letzten drei Jahre unterstützt hat!

Und hier ein Rückblick auf die 1. Nordeuropäische E-Mobil Rallye:



Unterstützer hier entlang:

Erste Fahrt im Tesla Model S P85

Gestern war es soweit: Meine erste Fahrt in einem weißen Tesla Model S P85! :-)
Es waren zwar nur 12 Kilometer, aber ich konnte mir einen ersten Eindruck über das Fahrzeug und den Anzug verschaffen.
Raketenartige Beschleunigung und breites Grinsen waren die Folge ;-)

Mal sehen, wann ich mal die Gelegenheit bekomme, ihn ausgiebiger zu testen.
Die Informationen, Anzeigen und Einstellungsmöglichkeiten über das Touchdisplay haben wir auf den ersten Blick sehr gefallen.
Unterstützer hier entlang:

Dienstag, 3. Juni 2014

Unterstützer: Zahari

Wir haben eine Unterstützung erhalten und möchten uns bei Zahari dafür bedanken! Vielen Dank!
Unterstützer hier entlang:

Montag, 2. Juni 2014

Elektrische Heizung - MES DEA RM4 defekt

Zufälle gibt's …

Vor etwa einem Monat ist die Heizung unseres Beetle einfach nicht mehr angesprungen.
Meiner Frau ist es aufgefallen, denn ich fahre eigentlich immer ohne Heizung.

Bisher nutzen wir eine MES-DEA RM4, die nicht mehr hergestellt wird.
Auf der Suche nach Alternativen bin ich wieder bei meiner alten Idee gelandet, einen Wassertank mit drei unterschiedlichen Heizstäben zu bestücken.
Diese Heizstäbe sollten über drei unterschiedliche Temperatursensoren gesteuert werden, so dass bei unter 40°C alle drei anspringen, bei 40°C der erste abgeschaltet wird, bei 60°C der zweite und bei 80°C der letzte.
Das Ganze mit einer Pumpe versehen, würde eine variablere Heizung ergeben, die auch noch günstiger sein müsste, als die damaligen 450,- Euro.

Nachdem ich die Bauteile zusammengesucht hatte, habe ich in China bestellt und warte auf die Lieferung.

Interessanter Weise hat John Hardy in England exakt die gleiche Konstruktion, mit teilweise den gleichen Bauteilen in Jacks aktueller EVTV Folge vorgestellt.
So klein ist die E-Welt :-)

Unterstützer hier entlang:

Sonntag, 1. Juni 2014

Ladeverhalten TCCH189.9V-27

Nachdem wir unsere 54. Zelle bekommen haben, habe ich das erste Mal, unter Kontrolle, das TCCH189.9V-27 Ladegerät bis zum Ende durchladen lassen, ohne es vorher mit dem JLD404 abzuschalten.

Vorgesehen ist es laut Hersteller für den Einsatz an 52 Zellen.
Theoretisch sollte das Ladegerät bis 189,9V laden (3,651V/Zelle) und dann abschalten.
Unsere 54 Zellen würden den Schnitt auf 3,517V7Zelle reduzieren, genau so, wie wir es gern hätten.

Es lädt bis 188V in der Konstantstromphase (24,5A) und reduziert dann schrittweise bis auf 0,7A.
Dabei schwankt die Spannung zwischen 188 und 189,2V.

Ich habe den Test nach ca. 20 Minuten abgebrochen, da das Ladegerät mit dem schwachen Strom nur noch die Spannung zu halten versucht.
Es schaltet also nicht komplett ab, was ich persönlich nicht so vorteilhaft finde, denn auf dem Spannungsniveau werden die Zellen auf Dauer "gekocht" und könnten schaden nehmen.

Da wir mit unseren 54 Zellen und den 189,2V allerdings bei 3,5V/Zelle liegen, würde es mit den 0,7A eine ganze Weile dauern, bis das der Fall wäre.
10 - 20 Stunden sollten aber kein Problem sein.

Mein Rat für dieses Ladegerät lautet also:
- 54 statt der 52 empfohlenen Zellen nehmen
- Ladung extern bei Strom in Höhe von 0.05C abschalten (Kapazität * 0,05 in Ampere)
- Nie einfach den Herstellerangeaben trauen ;-)