Google AdSense

Dienstag, 21. Oktober 2014

Webasto Standheizung Thermo Top Evo 4 im New Beetle

Als unsere MES-DEA RM4 sich in die ewigen Jagdgründe verabschiedet hat und uns MES-DEA/Cebi nur eine neue E-Wasserheizung anbieten konnte, die wieder um die 500,- Euro kosten sollte.

Das war für mich das Startsignal nach einer Alternative zu schauen, da der Winter vor der Tür steht.
Nach langem hin und her habe ich mich für eine Standheizung entschieden.
Nach etwas Recherche gab es nur noch die Wahl zwischen Eberspächer und Webasto.

Letztendlich habe ich mich für die Webasto Thermo Top Evo 4 entschieden.
Da im E-Beetle weder ein Kühlwasserkreislauf, noch ein Benzintank vorhanden war, musste ich mir hier etwas überlegen.
Es ist eine Halterung geworden, die hinter dem Stoßfänger sitzt, wo zuvor einmal der Kühler gesessen hat.
Die Heizung selbst hat ihren Platz an der Spritzwand gefunden.

Das Standardhandbuch gibt leider nur das nötigste an, denke das hängt mit den "Webasto zertifizierten Händlern und Monteuren" zusammen.
Anscheinend möchte man vermeiden, dass jemand sich die Heizung allein einbaut.

Dazu kommt, dass ich kaum Unterlagen für den Einbau einer Evo 4 in einen New Beetle finden konnte.

Nach etwas grübeln und probieren habe ich es letztendlich hinbekommen und am Sonntag wurde der E-Beetle das erste Mal mit Benzin beheizt.
Innerhalb von ein paar Minuten war der gesamte Innenraum warm ... schööööön :-)

Wo Licht ist ist auch Schatten. Es zeigte sich, dass der verklebte Heißwasseranschluss undicht war und sich letztendlich komplett vom Tank löste.
Nachdem ich erstmal ratlos überlegte, warum der benutzte "Superkleber" JB Weld nicht gehalten hat, dachte ich das Mischverhältnis evtl. nicht eingehalten zu haben.
Es stellte sich heraus, dass es am Material des Tanks liegt, der aus HDPE (high-density polyethylene) besteht, was kaum ein Kleber kleben kann :-/

Also wird heute ein neuer Tank besorgt und diesmal wird ein Gewinde eingeschraubt.
Sobald das Problem gelöst ist, werde ich mich noch um die Gebläsesteuerung kümmern müssen, könnte aber schon wieder auf die Straße.

Unterstützer hier entlang:

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Typ 2 Einbaudose 32A (male inlet socket) für den Beetle

Unseren E-Bettle laden wir derzeit über ein CEE Kabel, dass in unserem Carport direkt an das Ladegerät im Kofferraum gesteckt wird.
Das ist recht einfach und kostengünstig, allerdings ist das im alltäglichen gebrauch nicht wirklich komfortabel.
Besonders meine Frau ärgert es sich mit dem 32A Stecker herumquälen zu müssen, denn der sitzt doch recht fest und muss mit einiger Kraft aus der Kupplung gezogen werden.
Am besten, ohne sich die Finger zu klemmen.

So haben wir seit der Standardisierung des Typ2 Steckers schon darüber nachgedacht, uns eine Buchse einzubauen.
Leider ist der erhoffte Preisrutsch ausgeblieben. Sogar die Lieferbarkeit hat sich nicht verbessert.
Daher habe ich Kontakt mit dem Hersteller der Dostar Stecker und Buchsen aufgenommen und nach einem Angebot gefragt.

Einbaudose 32A: $70 USD
inkl. 2 Meter Kabel, bereits gecrimp: $7 USD / m
Verriegelung: $25 USD
Versand: $51 USD

Kein Schnäppchen, aber für unsere Tour im nächsten Jahr brauchen wir eh eine.
Nun versuche ich noch ein paar Mitbesteller aufzutreiben, damit die Versandkosten nicht auf dem einen Artikel lasten, dann wird bestellt.
Unterstützer hier entlang: