Google AdSense

Dienstag, 23. Dezember 2014

Werkstatt für Elektrofahrzeuge - Die Autoschmiede Ringsberg

Seit gestern hat unser kleiner e-Beetle wieder zwei frische Jahre TÜV.
Das war die Arbeit von dem Team der Autoschmiede Ringsberg, die sich neben den normalen Benzin, Diesel und Hybridfahrzeugen auch mit Elektrofahrzeugen auskennt und einen nicht merkwürdig anschaut, wenn man mit seinem E-Fahrzeug auf den Hof fährt.

Vielen Dank über diesen Weg noch einmal und eine Empfehlung an alle anderen E-Fahrer im nördlichen Schleswig-Holstein.

Unterstützer hier entlang:

Dienstag, 9. Dezember 2014

E-Beetle fährt wieder!

Der E-Beetle stand zuletzt fast einen Monat im Carport, da ich ein Problem mit dem Antrieb hatte.
Aus gesundheitlichen Gründen konnte ich mich nicht selbst unters Auto legen, um das Problem zu suchen und zu beheben, so blieb mir nur die Bitte um Hilfe.
Und die kam schnell und unkompliziert von unseren Framo-Freunden von der Autoschmiede Ringsberg.
Mit einem Trailer und der Hilfe meines Vaters ging es auf den Weg.
Vor Ort angekommen wurde der Beetle über die Grube geschoben und sofort unter die Lupe genommen. Raphael, der Mechaniker, hatte das Problem nach nur 2 Minuten gefunden.
Ein Gelenk der Antriebswelle hatte sich gelöst und dadurch die Haltebolzen angeschert.

Im ausgebauten Zustand war schnell zu erkennen, dass die Gewinde so ausgeschlagen waren, dass ein neues Gegenstück fällig war.
Schnell bestellt und am nächsten Tag eingebaut.
Zusätzlich wurde das Getriebeöl getauscht, schließlich war es schon knapp 280.000 Kilometer im Getriebe.
Farbe und Konsistenz waren noch einwandfrei, ein Wechsel wäre also nicht zwingend notwendig gewesen, aber wenn wir schon mal dabei sind, dann richtig ;-)

Der E-Beetle ist also wieder auf der Straße und kann jetzt für die bevorstehende TÜV-Prüfung fit gemacht werden.
Viel wichtiger ist, dass wir wieder elektrisch fahren! Ein Monat Benziner war frustrierend genug ;-)

Vielen Dank noch einmal am meinen Vater, Raphael und Hanno für die schnelle Hilfe!

Unterstützer hier entlang:

Sammelbestellung verteilt

Im Oktober habe ich Kontakt mit dem chinesischen Vertrieb von Dostar aufgenommen, um günstiger an Elektroauto Bauteile zu kommen.
Die Preise in Deutschland sind mir einfach zu hoch.

Ja, ich weiß, jeder kommerzielle Zwischenhändler/Importeur von Chinaware muss sich gegenüber Risiken, Mängel und Retouren absichern und am Ende des Tages soll auch noch eine warme Suppe auf den Tisch kommen, aber ich war einfach nicht bereit, 400,- Euro für ein 3 Meter Kabel mit zwei Steckern auszugeben.

So habe ich eine Sammelbestellung auf den Weg gebracht und andere E-Fahrer gesucht, die das Risiko mit mir eingehen wollten.

So ist eine stattliche Summe mit einer Menge Teile zusammengekommen, die Anfang November bei mir eintraf.
Das wichtigste für mich war die 32A Typ 2 Einbaubuchse für den E-Beetle und ein 32A Verbindungskabel für den Anschluss an öffentliche Ladesäulen.
Damit möchte ich meinen E-Beetle auf den aktuellen Ladestandard umrüsten, um leichteröffentlich und bequemer zu Hause laden zu können.

Auf Dauer ist das Gefriemel mit der CEE 5/32A recht hakelig.
Meine Frau bekommt die Stecker kaum getrennt und hin und wieder klemmt man sich die Finger.
Der Typ 2 Stecker scheint hier die bessere Wahl zu sein.

Bleibt die Elektronik. Nicht sonderlich kompliziert, aber die Signale für die Ladesäulen müssen verlässlich integriert werden.

Unterstützer hier entlang: