Google AdSense

Montag, 14. November 2016

Webasto Thermo Test - kleines Update

In der Zwischenzeit habe ich die Möglichkeit gehabt, einen Laptop mit der Testsoftware von Webasto in einer neueren Version an die Standheizung anzuschließen.

Meine Standheizung (Webasto Thermo Top Evo 4) ist in der neuen Version aufgelistet.

Leider erkennt der Laptop den USB - OBD II Adapter nicht und Treiber für Windows XP oder Windows 10 scheint es dafür nicht zu geben :-(

Wenn jemand einen Adapter kennt, der günstig ist und unter Windows problemlos läuft, bitte gern melden.

Mittwoch, 2. November 2016

Webasto Fehlermeldung F87h und Fa9

Am vergangenen Freitag war ich beim Bosch-Service, um dem Fehler unserer Standheizung auf die Schliche zu kommen.
Meine Vermutung war es, dass evtl. ein Defekt im Kreislauf bzw bei der Pumpe vorliegt.
Nachdem wir einen provisorischen Adapter gebastelt hatten, der originale war nicht in der Werkstatt zu finden, wäre der Fehlerspeicher ausgelesen.
In dem Logfile standen diverse Fehlermeldungen, die von mir immer wieder manuell redetet wurden.
Dabei ging es meist um fehlenden Kraftstoff im Tank oder fehlende Kühlflüssigkeit im Kreislauf, da wir ja ein Leck im alten Tank hatten.

Den Fehler F87 kannte er so nicht, das System scheint nach X-Resets einfach zu sperren.
Nach dem Motto "So nicht mein Lieber!", schaltet die Heizung auf stur und man muss zu einem Webasts-Vertragshändler, um diese Meldung zu resetten, sonst geht gar nichts mehr.

Das mag aus Sicht der "Sicherheit" ja nett gemeint sein, aus Kundensicht ist das allerdings ziemlich nervig, denn ein Auslesen und resetten kostet knapp 30,- Euro! :-(

Nach Reset, Probelauf und dem Auslesen der Daten, war das Fazit:
Der Kühlkreislauf ist zu klein, weshalb die Heizung zu schnell aufheizt und sich zu schnell abschaltet. Auf Dauer ist das nicht gut für die Heizung, da diese 15 Minuten braucht, um sich mal "freizubrennen", so der Fachmann.
Empfehlung ist: Einen Kühler in den Heizkreislauf einzubauen, da die Heizung selbst nicht gedrosselt werden kann.

Mit warmer Heizung vom Hof gefahren meldete die Heizung bei Ankunft und Abschaltung zu Hause dann eine neue Fehlermeldung: Fa9
Diesen kann ich zwar zurücksetzen, aber wieder weiß ich nicht wo der Fehler liegt und müsste erneut 30,- Euro für ein Auslesen ausgeben :-((

Das gefällt mir nicht und so überlege ich nun doch wieder eine elektrische Heizung zu verbauen.
Es würde zwar Reichweite kosten, aber das ist bisher ja nicht unser Problem, sondern das wir verlässlich Wärme im Beetle haben.

Solange bin ich auf der Suche nach einer Software, um meine eigene Heizung auslesen zu können.
Tipps bitte gern an mich ;-)

Mal sehen, wie es weitergeht.

Montag, 31. Oktober 2016

E-Beetle zu verkaufen

Ich biete hier mein fahrbereites Elektroauto inklusive aller Komponenten an, die ein E-Auto benötigt.

Zum TÜV gibt es ein paar Dinge zu erwähnen, bei Kaufinteresse gibt es ausführliche Informationen.
Daher verkaufe ich den Beetle als ohne TÜV!
Der Preis ergibt sich aus den Komponenten, abzüglich Alter und Verschleiß.
Das Angebot richtet sich an Tüftler, Bastler, Selbermachen.
Das ist kein Fahrzeug von der Stange, dass man zum Check zum nächsten VW-Händler bringen kann. Es ist denke ich als Basis für einen eigenen Umbau sehr interessant, oder als Projekt um das Elektroauto zu verstehen.
Vielleicht auch interessant um die Einzelteile zu nutzen und den Rest zu verkaufen.

Volkswagen New Beetle Baujahr 1998 Erstzulassung 1999
Kilometer als Benziner: > 230.000
Kilometer elektrisch: > 71.000

Viele Fahrwerksteile bei Umbau erneuert.
4x Stahlfelgen mit Sommerreifen, 4x Stahlfelgen mit Winterreifen, 4x Radkappen
Sitzheizung für Fahrer
Motor: Netgain WarP 9 Reihenschlussmotor mit max. 192kW, in der derzeitigen Konstellation 64kW
Motorsteuerung / Controller: Evnetics Soliton Junior, 9-340V, 150kW
54 Stück CALB 130AH LiFePO4 Batterien, 22,4kWH, Antriebsbatterie
4 Stück GBS 20AH LiFEPO4 Batterien, 12V Bordbatterie
Chennic DC/DC Wandler, 13,8V, 30A, 400W
Servolenkungspumpe (Delphi)
Unterdruckpumpe
Standheizung Webasts Thermo Top Evo 4
TCCH Ladegerät 189V, 24A, 4,5kW
Delphi Netzteile-Ladegerät (3 x Delta Electronics ESR-48/30D) 4,5kW - 5kW
Getriebeadapter Warp9 auf VW Getriebe
Franz-Box Batteriemonitor (Ah-Zähler, Bordspannungsanzeige)
Typ2 32A Ladedose

Preis: 8.800,- Euro VHB

Bei Fragen, bitte einfach Nachricht an mich :-)
ich_will_den_Beetle_haben@brainzel.de

Michael

Donnerstag, 27. Oktober 2016

BMW i3 komplett zerlegt und analysiert

Wer Interesse an technischen Details zum BMW i3 hat, der sollte sich das Video von der amerikanischen Sendung "Autoline - Afterhours" ansehen.

Sandy Munro von Munro & Associates erzählter von den einzelnen technischen Finessen, die BMW in dem i3 versteckt hat.
Er ist immer wieder fasziniert von der Detailfülle und den Lösungen, die BMW gefunden hat, um das Fahrzeug zu dem zu machen, was es ist.
Aus seiner Sicht ist der BMW i3 das Model T der Neuzeit und allen bisherigen Fahrzeugen weit voraus.

Aber seht selbst:

1:03:06 (englisch)

Montag, 24. Oktober 2016

Webasto Standheizung zeigt Fehler F87

Der Winter steht vor der Tür und damit benötigen wir eine zuverlässige Heizung im Beetle.
Leider zeigt seit ein paar Wochen unsere Webasts Thermotop einen Fehler F87 an und verweigert ihren Dienst.

So werde ich mich auf die Suche machen, um einen Servicemitarbeiter zu finden, der sich das mal anschaut.

Wenn hier jemand weiß, was "F87" bedeutet, hinterlasst gern ein Kommentar :-)

12. Platz bei der Dongting Lake International E-Mobil Rallye in Hunan, China

Wir sind seid ein paar Tagen aus China zurück.
Im Gepäck einen 12. Platz bei der Dongting Lake International E-Mobil Rallye in Hunan, China.

Es waren schöne Tage und eine klasse Erfahrung. Wir hatten tolle Teams aus Europa an unserer Seite und die chinesischen Teams waren sehr nett zu uns.
Das uns zur Verfügung gestellte Fahrzeug war ein Zottle 100s. Ein Kleinwagen mit 13kW Motorleistung und 22kWh Akku, der tatsächlich 200km Reichweite brachte.




Dienstag, 27. September 2016

70.000 Kilometer mit dem Elektroauto

Es ist nun schon ein paar Tage her, da habe ich die Marke von 70.000 Kilometern mit dem E-Beetle überschritten.
Der letzte Zwischenstand war im Dezember 2015, nach 5 Jahren und 59.000 Kilometern.

In den knapp zehn Monaten haben wir also 11.000km abgespult!
Das Jahr 2016 könnte damit ein Rekordjahr für unseren Beetle werden :-)

Bei unserer Reise nach Bremen und zurück haben wir wieder ein bisschen Langstreckenerfahrung gesammelt. Die Reichweite bei konstant 95km/h auf der Autobahn und gutem Wetter lag weiterhin bei 155/160km.

Die Akkus scheinen den Umgang und die Alterung sehr gut zu verkraften.

Unterstützer hier entlang:

Donnerstag, 8. September 2016

Twitter Facebook & Co - folge uns

Bei der letzten Rallye haben wir getestet, wie viele Informationen wir über welchen Kanal/welches System senden können, wärend wir eine Rallye bestreiten.

So haben wir unseren Twitter-Account und Facebook mit zusätzlicen und schnellen Infos befeuert, damit Interessierte uns auf unserer Rallye verfolgen können.

Für unsere China-Rallye im Oktober werden wir unsere Vorbereitungen und auch den späteren Aufenthalt in China als erstes auf Twitter posten, danach Facebook, danach in diesem Blog.

Wer also auf dem Laufenden sein möchte, der ist herzlich eingeladen uns zu folgen:

Twitter

Facebook

Ergebnis der 7. Nordeuropäische E-Mobil Rallye in Bremen

Nachdem wir am Montag bereits aus Bremen zurückgekommen sind, bin ich noch unsere Platzierung schuldig.

In diesem Jahr sind wir mit einem 7.Platz nach Hause gefahren.

Das ist in sofern positiv, da wir am ersten Tag durch einen besonders blöden Fehler gleich 10 Strafkunte kassiert hatten und somit auf bereits über 20 Punkte kamen.
Nach einem eigentlich guten ersten Rallyetag sind wir im Zwischenergebnis nur auf dem 9. Platz gewesen.
Der zweite Rallyetag lief ähnlich gut wie der erste, nur dass wir nicht wieder einen groben Schnitzer hatten.
So reichte es doch noch zum endgültigen 7. Platz.



Wir möchten den Veranstaltern, dem Team, den Helfern, Sponsoren  und den anderen Teams für eine schöne Rallye danken.

Besonders Bettina und Ingo Buck wie auch ORION, herzlichen Dank.

Dienstag, 23. August 2016

Sponsoren Poloshirt Design für China

Das Layout für unsere Polo-Shirts ist fertig!
Sieht ganz schneidig aus, was meint ihr? :-)

1. Internationale Dongting Lake New Energy Rally in der Provinz Hunan/China vom 11. bis 17. Oktober

Damit das nicht untergeht, hier noch einmal ein Beitrag dazu:

Nach der Auslosung bei der 6. Nordeuropäische E-Mobil Rallye , fahren mein Co-Pilot Michael und ich nach China zur 1. Internationale Dongting Lake New Energy Rally in der Provinz Hunan vom 11. bis 17. Oktober.

Für uns ist das natürlich der Hammer! Wir werden mit unterschiedlichen Teams aus mehreren Nationen bei einem für uns riesigen Event teilnehmen!

Bisher sind die Informationen noch etwas spärlich, aber wie es aussieht geht es am 08.10. für uns ab Frankfurt Richtung China.
Dort fahren wir am/um den Dongting-See und genießen hoffentlich unseren Aufenthalt im Land der Mitte.

Heute haben wir unseren Antrag auf ein Visum eingereicht und haben noch ein Sponsorengespräch mit dem PR-Team von ORION.

Jetzt heißt es aber erstmal: Vorbereiten auf die Rallye in Bremen.

7. Nordeuropäische E-Mobil Rallye in Bremen vom 02. bis 04. September

Verrückt! Ich habe bei all den Vorbereitungen und der Vorfreude ganz vergessen zu schreiben das wir auch bei der 7. Nordeuropäische E-Mobil Rallye in Bremen an den Start gehen!

ORION hat nicht eine Sekunde gezögert uns auch bei der zweiten Rallye in diesem Jahr als Sponsor zur Seite zu stehen, was uns natürlich außerordentlich freut!
Nur durch Sponsoren können wir die Kosten einigermaßen im Rahmen halten.

Die Rallye findet vom 02. bis 04. September statt, also schon am Ende der nächsten Woche!
Es sind, stand heute, noch Startplätze frei! Also schnell anmelden! ;-)

Um den e-Beetle nach Bremen zu bekommen gab es zwei Möglichkeiten. Zum einen hat mein Vater angeboten uns mit einem Trailer zu fahren.
Die zweite Möglichkeit war es, auf eigenen Rädern nach Bremen zu rollen, was wir nun auch so machen werden. Dazu später mehr Details.



Wir versuchen zu Twittern

Vor ein paar Jahren haben wir mal einen Twitter-Account für eine Elektromobilrallye angelegt.
Nun haben wir uns überlegt, diesen für die Bremenrallye und die Reise nach China wieder zu aktivieren.
Ihr könnt uns also unter bei Twitter unter @erallye finden und ein paar Statusmeldungen von uns bekommen.
Es geht langsam los und dort versuchen wir zeitnahe Infos und Bilder zu posten.

Montag, 18. Juli 2016

Renault ZOE erfolgreich geladen

Im Juli 2015 hatten wir das letzte mal Besuch von einem Renault ZOE, der sich sehr wählerisch zeigte, was seine Elektronen anging.
Wahrscheinlich war dieser nur Strom aus Wasserkraft gewöhnt und musste nun den süßlicheren Solarstrom tanken, zumindest zickte die ZOE etwas.

Nach einer Recherche habe ich den FI im Haus getauscht, weil das als mögliche Fehlerquelle diskutiert wurde.
Seit dem war noch keine ZOE zu Gast, bis gestern.

Auf dem Rückweg von Sylt Richtung Köln hielten zwei junge Männer um den Akku von 40% aufzuladen.
Da es sich nicht um einen Q210 / R210 (43kW max. Ladeleistung), sondern R240 (22kW max. Ladeleistung) handelte, konnte mit maximaler Geschwindigkeit an unserer selbstgebauten Ladesäule geladen werden.
Es war schon erstaunlich, wie schnell 22kW die Batterie wieder auf 99% gebracht haben.
Während wir uns unterhielten und über den e-Beetle, Ladenetz und Mietakku sprachen, war der Speicher auch schon wieder voll und die zwei verabschiedeten sich Richtung Süden.

Also: ZOE-Ladung erfolgreich! :-)

Montag, 11. Juli 2016

Zoll für Soliton-Reparatur

Am Freitag habe ich die Information erhalten, dass ein Paket aus den USA beim Zoll auf seine Abholung wartet.
Der Controller ist also wieder zurück! Der Rückversand ging erstaunlich schnell, kostete aber auch mehr als das doppelte der Hinreise.

Bei Zoll angekommen gab es Probleme mit den Papieren.
Der Soliton ist nicht ordnungsgemäß ausgeführt worden und auch bei dem Versand aus den USA nach Deutschland ist nicht alles nach Wunsch der Beamten gelaufen.

Nach einigen Erklärungen und Schriftstücken wurde akzeptiert, dass es sich um eine Reparatur handelte.
Da es sich hier aber nicht um eine ausgewiesen Garantiereparatur handelt, muss ich auch auf diese den normalen Steuersatz zahlen inkl. Einfuhrumsatzsteuer :-(

ZOLLEU: 2,1%
EUST: 19%
unterm Strich: 167,68 Euro

Das haben wir so nicht erwartet und verteuern die Reparatur dadurch noch einmal.

79,- Euro Versand D - USA
819,64 Euro Reparatur inkl. Rückversand
167,68 Euro Zoll & Steuer
----------------------
1.066,32 Euro

Das ist fast der halbe Neupreis.

Jetzt hoffe ich nur, dass die Reparatur länger hält als drei Jahre.

Donnerstag, 7. Juli 2016

Ersatz IGBT für Soliton Junior

In den Kommentaren unserer Soliton-Reparatur kam ein guter Hinweis von Joha (Johannes?).
Als Ersatz für den im Junior eingesetzten IGBT kann der Semikron SEMiX603GAR066HDs eingesetzt werden.
Kosten: ca. 125,- Euro plus Versand.

Angegeben ist dieser mit 600V / 600A.
Wenn jemand einen qualitativ hochwertigeren Ersatz kennt, der im direkten Austausch eine Verbesserung der Lebenszeit verspricht, bitte gern melden.

Donnerstag, 23. Juni 2016

Soliton Junior von Evnetics repariert

Nach langer Wartezeit und einer trägen Kommunikation seitens Evnetics, wurde uns gestern mitgeteilt, dass unsere Motorsteuerung (Controller) repariert wurde und wieder funktioniert.
Das Treiberbord und der IGBT wurden getauscht, was uns inkl. Versand etwa 880,- Euro kosten wird.
Ärgerlich ist dabei, dass wir nichts ändern können, um die Lebenszeit des Controllers bis zum nächsten Defekt zu verlängern.

Wir fahren ihn täglich ohne Berge, im Flachland, mit ca. 120A bei einem Fünftel seiner Möglichkeiten, max 480A sind eingestellt. Die Spannung liegt mit etwa 180V ebenfalls fast bei der Hälfte der möglichen Spannung.
Bei uns ist das Klima gemäßigt, keine langen Winter, keine langen Sommer. Der Junior hat neben seinen eigenen zwei Lüftern eine Wasserkühlung, und die hat einen kleinen Radiator mit Lüfter drauf.

Drei Jahre und 40.000 Kilometer hat der Soliton auf dem Buckel.
Das bedeutet für uns, dass wir schon mal ein Sparschwein aufstellen können, da der nächste Defekt nur eine Frage der Zeit ist.

Donnerstag, 16. Juni 2016

SO läuft das auf einer Rallye!

Immer wieder werde ich gefragt, wie es auf so einer Rallye abläuft.
Einen kleinen Eindruck vermittelt dieses Video, in dem der Co-Pilot versucht seinen Fahrer zu instruieren. "Sammy, concentrate! Stay focused" ;-)

Dienstag, 14. Juni 2016

6. Nordeuropäischen E-Mobil Rallye 2016 : Die Top 10

Platz 1:
Christopher Drechsler und Gerd-Uwe Drescher
Team: Lüdemann & Zankel

Platz 2:
Hans Haslreiter und Wolfgang Schöner
Team: Haslreiter LG Solar

Platz 3:
Stefan Marxen und Ingo Schulz
Team: Stadtwerke Flensburg 1

Platz 4:
Holger Schmatz und Stefan Willmann
Team: Schmatz/Willmann

Platz 5:
Als Schmidt und Birgit Schmidt
Team: Schmidt's Fliegenflitzer

Platz 6:
Holger Haulsen und Michael Leschek
Team: Schleswiger Stadtwerke 1

Platz 7:
Jens Sandmeter und Frank Sandmeier
Team: Sandmeier/Sandmeier

Platz 8:
Marc Kudling und Carla Westerheide
Team: Kudling/Westerheide

Platz 9:
Michael Haberstroh-Andresen und Michael Sawitsch
Team: ORION BMW i3

Platz 10:
Matthias Meier und Steffen Müller
Team: Schleswiger Stadtwerke 2

Gesamtergebnis: Hier klicken!

Montag, 13. Juni 2016

9. Platz bei der 6. Nordeuropäischen E-Mobil Rallye

Wir sind zurück. Die 6. Nordeuropäischen E-Mobil Rallye liegt hinter uns und wir haben sie wieder einmal genossen.
Drei Tage Stress und Anspannung liegen hinter uns und der Lohn sind unvergessliche Momente mit den anderen Rallyeteams und dem Organisations- und Helferteam.

In diesem Jahr mussten wir mit einem anderen Fahrzeug an de Start gehen, da unser roter E-Beetle leider immer noch ohne die defekte Motorsteuerung im Carport steht und sehnsüchtig auf den Soliton Junior aus den USA wartet.

So sind wir mit einem BMW i3 ins Rennen gegangen, den wir versucht haben ein wenig an den Beetle anzupassen ;-)



Der Beetle wurde vermisst und das nicht nur von uns.
Viele der Teams aus den letzten Jahren und auch Streckenposten, Techniker und Elektriker fragten uns, wo wir denn unsere rote "Knutschkugel" stehen haben.
Wir musste alle enttäuschen, konnten uns aber hoffentlich mit ein paar Traubenzucker entschuldigen :-)

Wie auch in den letzten Jahren hat uns ORION Flensburg bei der Rallye unterstützt, weshalb wir hier noch einmal Danke sagen möchte!

Am Freitag gab es das Roadbook, das Michael nach der Ankunft und einem Kaffee und Kölnschnack mit den anderen Teams, gleich begutachtet hat.

Das Ergebnis der Planung und der Tour ist ein 9. Platz aus 54 Starterteams.a

Der Knüller kam allerdings noch zum Ende der Schlussveranstaltung und Siegerehrung.
Neben dem Gesamtsieger, dem besten Mixed-, Frauen- und Ausladeteam, wurde eine Wildcard verlost.
Wie am 22. April schon geunkt, war das unsere einzige Chance, neben 50 anderen Teams, auf eine Reise in das Reich der Mitte und einen Startplatz mit einem gestellten E-Fahrzeug bei der 1. Internationale Dongting Lake E-Mobil Rally in der Provinz Hunan, China.

Und was soll ich sagen; WIR WURDEN GEZOGEN !!!!! :-)
Wir fahren vom 11. bis zum 16. Oktober nach China!!!!

Donnerstag, 9. Juni 2016

Morgen geht es zum Rallye-Auftakt!

Morgen ist es wieder soweit - Wir starten zur nächsten Rallye!
Freitag ist "nur" die technische Abnahme und die Lehrgänge für Fahrer und Beifahrer, aber auch die erste Gelegenheit einen Blick in das Roadbook zu werfen.


In dem Roadbook stehen die Aufgaben, die Strecken und Wertungen für die Rallye, nach denen wir am Samstag und Sonntag fahren werden.



Mein Co-Pilot Navigator Michael arbeitet die Strecke aus, die ich dann nach seinen Vorgaben abfahren muss.
Nebenbei gilt es aufmerksam zu sein und aufgestellte Schilder entlang der Strecke zu notieren und Stempelkontrollen zu entdecken.


Das erste Jahr ohne unseren kleinen roten E-Beetle :-(
Wie unsere Nationalmannschaft auf Marco Reus und Antonio Rüdiger verzichten muss, werden wir ohne den E-Beetle den Titel holen müssen!
Hat bei der WM 2014 ja wunderbar geklappt, warum dann nicht auch in diesem Jahr ;-)

Ein Sieg der Rallye würde uns direkt für die Teilnahme an der 1. Internationale Dongting Lake E-Mobil Rally in der Provinz Hunan/China qualifizieren!
Eine weitere Möglichkeit ist das Los.
Drückt uns die Daumen!

Am Samstag um 9:01 Uhr startet das erste Fahrzeug der bisher 52 Teilnehmer am Schwedenkai in Kiel.

Mehr zur 6. Nordeuropäische E-Mobil Rallye unter: http://www.emobil-rallye.com/.

Dienstag, 7. Juni 2016

Angebot von Elektro Obernauer

Da wir aus Amerika die definitive Absage bekommen haben und der Controller nicht mehr vor der Rallye kommt, haben wir uns entschlossen, mit dem BMW i3 zu fahren.

In der Zwischenzeit haben wir noch ein weiteres Angebot bekommen, einen Nissan e-NV200 von Elektro Obernauer zu fahren.
www.elektro-obernauer.de

Jan Obernauer und sein Team versorgen den Tross der E-Mobil Rallye und der Tour de Flens nun schon seit einiger Zeit mit dem dringend benötigtem Strom, sorgen für die Ladelogistik und versuchen neben den schmorenden Sicherungen einen kühlen Kopf zu bewahren.

Das Angebot ist super und hätten wir nicht schon den i3 mit Folierung und einer Menge Vorfreude, hätten wir es gern angenommen.

Vielen Dank Jan.

Dienstag, 24. Mai 2016

BMW i3 statt E-Beetle


Für den Fall der Fälle muss ich mich vorberieten.
Sollte die Motorsteuerung nicht rechtzeitig bei uns eintreffen, muss unser Team mit einem anderen Fahrzeug starten.
Deshalb habe ich uns einen BMW i3 besorgt, der für die drei Tage bereit steht.
Ich würde gern unter anderen Umständen einen Langzeittest mit dem i3 durchführen, aber wenn schon der Beetle nicht fährt, ist der BMW schon ein würdiger Ersatz, denke ich ;-)

Das wird uns zusätzlich ca. 200,- Euro kosten.

Controller ist noch immer in den USA

Der Soliton ist noch in den USA.
Laut Steve sollte er in der letzten Woche repariert werden, nur haben wir seit dem nichts mehr gehört oder gelesen.
Dabei drängt die Zeit, denn am 10. Juni startet unsere Rallye!

Wenn der Controller nicht heute oder spätestens morgen an die Post übergeben wird, sehe ich schwarz für eine zeitliche Lieferung :-/

Dienstag, 3. Mai 2016

Ehren-Sponsor Anna - grazie nonna :-)

Mit ihren 90 Jahren wollte meine Großmutter unbedingt in unserem Blog über PayPal eine Spende abgeben, um Sponsor unseres Umbaus zu werde bzw uns bei unserem Motorsteuerungsproblem zu unterstützen.
Da sie allerdings gar keine Ahnung hat, wie und was das genau auf sich hat, wandte sie sich an meine Mutter (66).
Ende der Geschichte war eine "Bareinzahlung" bei uns zu Hause :-)
Aber als Sponsor bekommt Sie auf jeden Fall einen Ehrenplatz, als älteste Unterstützerin :-)
Grazie nonna.
Unterstützer hier entlang:

Freitag, 29. April 2016

Der Junior auf dem Weg zum Geburtsort

Seit Dienstag ist unser Soliton Junior auf dem Weg in die USA zu Evnetics.

Dort wird er repariert und hoffentlich schnell wieder zu uns zurück geschickt, damit wir wieder mit unserem kleinen Beetle fahren können.
Tanken ist sowas von uncool!!! :-/

Drückt uns die Daumen, dass die Rechnung nicht zu hoch ausfällt!

Unterstützer hier entlang:

Freitag, 22. April 2016

Auf zur Rallye nach China!

Das war ein Hammer! Gestern hat die Rallyeleitung der 6. Nordeuropäischen E-Mobil Rallye den Teams mitgeteilt, dass sie einen neuen Sponsor für die gewinnen konnten.

Die Titan Media Group aus China.
Soweit OK, aber was mich besonders gefreut hat: Der Gesamtsieger, das beste Damenteam, mixed Team und ein gelostes Team sind eingeladen in China bei der "1. Dongting Lake International Rally" in der Provinz Hunan teilzunehmen!

Wir haben damit nur die Chance aus das Los, aber immerhin ;-)

Licht am Horizont - Reparatur möglich

Nachdem ich in den USA angerufen habe und mit Evnetics E-Mails ausgetauscht habe, scheint eine Lösung für unser Controller-Problem in Sicht.

Evnetics repariert weiterhin die ausgelieferten Motorsteuerungen Soliton 1, Soliton Junior und den Soliton Shiva.

Das bedeutet für uns allerdings, dass wir den Versand (ca. 2 x 50,- Euro) und die Reparatur übernehmen müssen, die mit ca. 500,- bis 800,- Euro zu Buche schlägt.

Mit max. 900,- Euro sollten wir also wieder auf die Strasse kommen.
Jetzt bleibt zu hoffen, dass wir den Controller rechtzeitig zur Rallye wieder zurück haben!
Unterstützer hier entlang:

Sonntag, 17. April 2016

Soliton Junior Desaturation Error

Nachdem ich den Fehler (Desaturation Error) über das Interface des Juniors auslesen konnte, habe ich versucht herauszufinden, wo der Fehler liegen kann.
Ein Kurzschluss soll eine Möglichkeit sein. Eingangsseitig ist es schonmal nicht der Fall.
180V liegen an dem Eingang an.

Um herauszufinden, ob der Motor den Kurzschluss verursacht, habe ich diesen abgeklemmt.
Leider war es nicht der Motor, so dass das Problem wohl im Controller zu suchen ist.
Ich habe den Controller ausgebaut, um ihn zu öffnen und nach möglichen "Rauchzeichen" zu suchen.


Alles sieht normal aus. Nun habe ich Evnetics angeschrieben und hoffe auf Hilfe aus den USA.
Das Problem: 2015 haben die die Soliton Controller Reihe eingestellt :-/
Drückt die Daumen, dass das ganz einfach zu beheben ist!

Elektroauto bleibt mit Defekt liegen.

Nun auch noch das: Heute hat uns der e-Beetle unvermittelt im Stich gelassen!
Nach einem abrupten Stopp nahm der Wagen kein Strom mehr an.
Mit Laptop und Multimeter habe ich versucht den Fehler zu finden, leider ohne Erfolg.
So blieb nur der Anruf beim ADAC.

Morgen werde ich weiter suchen.

Samstag, 16. April 2016

Erster Ladegerätdefekt bei den ESR-48/30

Am Donnerstag ist eines unser drei Netzteile ausgefallen.
Meine Frau hat den e-Beetle wie gewohnt abends nach einer Fahrt angeschlossen, ein paar Stunden später musste ich feststellen das der Sicherungsautomaten der Ladebox ausgelöst hat.
Das muss kurz nach der Ankunft gewesen sein, denn der Akku hatte sich bis dahin noch nicht merklich gefüllt.
Nachdem das Ladegerät wieder Strom hatte, war schnell zu sehen, dass das mittlere Netzteil nicht lief.
Zum Glück haben wir noch ein viertes als Ersatz, welches ich schnell ausgetauschten konnte.

Nun muss ich irgendwann und irgendwie herausfinden, ob ich das wieder zum Laufen bekomme.
Hoffentlich halten die anderen länger.

Sonntag, 3. April 2016

6kW Ladegerät verkleinert

Nachdem der erste Monat mit dem neuen Ladegerät ohne Probleme verlief, habe ich von den ursprünglichen vier Netzteilen eines ausgebaut.
Das Ergebnis ist ein sehr kompaktes Ladegerät, bestehend aus drei ESR-48/30D.


Breite: 26,5 cm
Höhe: 15 cm
Tiefe: 30 cm

In dem besonders kleinen Kofferraum des Beetle zählt jeder Kubikzentimeter ;-)
Im Laufe des Monats sollen drei weitere Netzteile kommen, womit wir für die kommende Rallye und auch "Langstreckenfahrten" gewappnet sind.
Als Hinweis für alle: Die Abwärme ist nicht zu vernachlässigen! Ich weiß von einigen, die mit bis zu 24 von den Netzteilen an 43kW Ladesäulen laden möchten.
Da wird es warm im Auto, besonders im Sommer!
Also unbedingt an eine gute Belüftung denken.

Dienstag, 22. März 2016

NDR Selbsthilfe unter E-Autobesitzern

Am Wochenende lief ein kurzer Bericht vom NDR über privat initiierte Lademöglichkeiten im Norden: NDR Selbsthilfe unter E-Autobesitzern

Samstag, 19. März 2016

3 x Delta Electronics ESR-48/30D reicht aus

Bisher haben wir vier ESR-48/30D in Reihe zu einem Ladegerät verschaltet, um auf die nötige Spannung von 189V zu kommen (4 x 47,25V).
Mit der Spannung und 32A pro Netzteil sind wir deutlich unter der maximalen Ausgangsleistung  (1650W lt. Hersteller) der NTs geblieben.

Nun hat Bernd recht schnell zusammengefasst, wie man die NTs einsah 67V.

Ich habe heute drei der NTs mit Hilfe der Potentiometer auf jeweils 63V eingestellt, um ebenfalls auf 189V zu kommen. Den Strom habe ich aus 28A etwas reduziert.
Es wurde mehrfach berichtet, dass 2000W kein Problem darstellen und auch 3000W über mehrere Monate kein Problem waren.

Für den Anfang sollen knappe 1750W erstmal ausreichen.
In den nächsten Wochen werde ich sicher noch etwas höhere Ströme ausprobieren.

Mit der Dreierkombi bin ich heute mit meinen zwei Töchter gleich auf große Fahrt gegangen.
Es ging nach Bettorf in den Tierpark, danach an die Ladesäule bei Sky in Gettorf, wo mit max 7,4kW geladen werden kann.
Alles kein Problem.

Zu Hause angekommen ging es noch einmal nach Flensburg, wo wir im City-Park gleich den nächsten erfolgreichen Test absolvierten.

Bisher ist alles super und ich bin froh, den NTs eine Chance gegeben zu haben.
Im Mai kommen noch drei Stück ;-)

Sonntag, 28. Februar 2016

neues 5,67kW Ladegerät getestet - Teil 3

Unser im Teil 2 zusammengebautes Ladegerät muss natürlich getestet werden.
Für den Test habe ich eine kurze Runde gedreht, damit ich überhaupt etwas laden konnte :-)
Sobald das Ladegerät angeschlossen war, ging es los. Alle vier Schalter einschalten und warten was passiert.

Die Lüfter laufen los und die Spannung steigt ... im wahrsten Sinne des Wortes.
Die vier Ladegeräte liegen jeweils zu zweit auf einer Phase. So kann ich später mit dem TCCH auf allen drei Phasen mit einer ähnlichen Last laden.

Da der e-Beetle fast voll war, ziehen die Ladegeräte nicht den vollen Strom.

Nach kurzer Zeit wird der Strom weiter heruntergeregelt auf fast 0A. Dabei wird die gewünschte und zuvor eingestellte Endspannung (189,07V) ziemlich genau getroffen:

Ein Hinweis für alle, die das gleich Ladegerät nutzen:
Die Ladegeräte haben eine maximale Stromaufnahme von 12A.
Als Anschluss dient ein Kaltgeräteeinbaustecker (C14), wie man sie häufig im Computer/IT Bereich findet.
Nur sieht die Norm einen maximalen Strom von 10A vor, weshalb auch die Kabel mit den dazu gehörigen Kaltgerätekupplungen (C13) nur für 10A ausgelegt sind!
Die Kupferleitungen sind in der Regel nur 0,7mm2 stark!
Ich werde messen, was die Netzteile unter Volllast wirklich aufnehmen, aber ich wollte schon einmal darauf hinweisen, denn für die Art und Weise, wie wir die Teile nutzen werden, sind sie sicher nicht gedacht :-)

Unterstützer hier entlang:

Delta Electronics ESR-48/30D Ladegerätzusammenbau - Teil 2

Nachdem wir die generelle Funktion in unserem ersten Teil bereits überprüft haben, geht es nun an den Aufbau, damit man am Ende ein kompaktes Ladegerät zum Transportieren hat.
Für den ersten Aufbau habe ich mir 3 x Sperrholz zurechtgelegt und jeweils oben, unten und in der Mitte eingeschoben.

Danach habe ich zwei stabilere Seitenteile aus Holz gesägt und mit Griffen versehen, damit ich das Ladegerät später einfacher bewegen kann.
Hier sind es zwei Kunststoffgriffe an der Seite, werde es aber noch ändern und zwei Metallgriffe nach oben anbauen. Wir werden sehen.

Als der Korpus fertig war, ging es an die Verkabelung.
Da mit max 30A zu rechnen ist, würden 6mm2 wohl ausreichen, ich habe hier zweimal 6mm2 genommen.
Es ging sehr einfach: Die entsprechenden Brücken zwischen die Klemmen schieben und verlöten.

Fertig! Nun noch einmal die Gesamtspannung messen und der erste Test kann starten!

Weiter geht es im 3. Teil - Dem Test.

Unterstützer hier entlang:

Delta Electronics ESR-48/30D Ladegeräte - Teil 1

Für den e-Beetle haben wir uns ein paar Servernetzteile bestellt, die wir zu einem (hoffentlich) funktionierenden Ladegerät zusammenbauen. Durch eine Sammelbestellung im Forum sind wir an diese relativ günstig rangekommen.

Anfangs war nicht ganz klar, um welche es sich dabei handelt, nun haben wir Gewissheit. Es sind 4 Stück Delta Electronics ESR-48/30D Netzteile. Nominalspannung ist 52V, sie sind aber einstellbar zwischen 37V und 60V. Dabei ist der Strom auf maximal 30A begrenzt und die maximale Ausgangsleistung ist 1560W.



Ausgepackt, angeschaut: Die Netzteile sind auf jeden Fall gebraucht (wie erwartet) und haben die ein oder andere Delle oder Schramme.
Kein Problem soweit, die Hauptsache ist, sie funktionieren und das möglichst lange.

Also erst einmal prüfen, ob die Netzteile laufen.
Die Spannung ist standardmäßig auf 52 V eingestellt.
An der Frontseite ist neben den LED ein kleiner Aufkleber "Adjusted", hinter dem sich zwei Potentiometer verbergen.
Das Linke ist für die Einstellung des Konstantstroms, das Rechte für die Spannung.
Da wir unsere Zellen bis 3,5V laden, macht das bei 54 Zellen 189V.
Teilen wir die Spannung durch vier Netzteile, macht das pro Netzteil 47,25V, da wir sie später in Reihe schalten werden.
Der erste Schritt ist getan, nun geht es zum Zusammenbau in Teil 2.
Unterstützer hier entlang:

Freitag, 19. Februar 2016

Zivan NG3 168V 13A zu verkaufen

NACHTRAG: *** verkauft ***

Ich verkaufe heute ein Zivan NG3.

Die Spannung ist mit 168V angegeben, der Strom mit 13A.
Dabei lässt sich das Ladegerät mit dem entsprechenden IC an die Zeltchemie (Blue, Lithium, ...) und an die gewünschte Spannung anpassen.

Wie auf dem Bild zu sehen ist, auch bis über 230V.

Die Firma Atech, mit denen wir schon über Jahre gute Erfahrung gemacht haben, kann entsprechende ICs mit Ladekurven vorbereiten, die dann in das Ladegerät gesteckt werden.
Das kostet ca. 40 Euro, meine ich.

VHB 390,- Euro
Einfach E-Mailen oder weitersagen.




NACHTRAG: *** verkauft ***



Unterstützer hier entlang: