Google AdSense

Montag, 13. März 2017

Zelldrift nach 21 Monaten sehr gering

Es kommen neue Zellen in den Beetle! Nicht weil wir eine defekte Zellen haben, sondern weil wir unsere Reichweite erhöhen möchten.

Genau genommen müssen wir die Reichweite erhöhen, denn die Etappen der Nordeuropäischen E-Mobil Rallye werden länger und ich habe ein wenig Sorge, dass wir irgendwann einmal ohne Energie stehen bleiben müssen.

Erst habe ich mit einem chinesischen Händler über 180Ah Zellen verhandelt, die günstig abzugeben waren. Eigentlich viel zu groß für uns, aber 130Ah Zellen waren nirgends zu finden.
Durch eine Zufall bin ich dann über ein Angebot aus Deutschland gestolpert und habe gleich zugeschlagen: 8 x CALB 130Ah Zellen!
Diese Erweiterung bringt uns noch einmal ca. 20 Kilometer Reichweite und somit eine Reserve für die Rallye. Ein großer Dank geht hier an unseren langjährigen Sponsor ORION Versand, der sich an den Kosten beteiligt hat!

Die neuen Zellen sind auch schon angekommen und so wurde es Zeit für mich, den Einbau vorzubereiten.
Dafür habe ich die bisher verbauten Zellen nach 21 Monate das erste Mal wieder ausgemessen.

95% der Zellen liegen in einem Bereich von 500mAh (!) zusammen. 5% etwa 1.500mAh.
Das ist erfreulich wenig und zeigt uns wieder einmal, das die "richtige" Behandlung der Zellen entscheidend sein kann.

Wie habe ich gemessen?
E-Beetle ganz normal geladen (Ladeentspannung 54 x 3,5V = 189V), 2 Std. geparkt, den Beetle kurz umgeparkt (rückwärts ins Carport, 25m), Einzelladung mit einem Junsi iCharger 406 Duo.
39A Ladestrom, Endstrom: 17% = 6,63 A @ 3,55V
Zellenwerte notiert und das Delta ermittelt.